03.04.2012, 15.12 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Exklusiv im CW-Land: Katzen können „Ice Catti“ testen

Artikelfoto

"Minou" testete das Katzeneis der Kohlfurther Firma Hundt bereits erfolgreich.

"Minou" testete das Katzeneis der Kohlfurther Firma Hundt bereits erfolgreich.

"Minou" testete das Katzeneis der Kohlfurther Firma Hundt bereits erfolgreich.

Den Sommer 2012 können die Katzen in Cronenberg durchaus „cool“ angehen, egal wie hoch die Temperaturen steigen. Denn die Firma Hundt Tiefkühlprodukte und Dienstleistungen GmbH & Co. KG aus der Kohlfurth hat mit „Ice Catti“ ein Katzeneis entwickelt, das für kühle Katzenmäuler sorgen soll.

Anfang des Jahrtausends machte Hundt schon einmal Schlagzeilen mit einem tierischen Eis-Schmankerl: Die Einführung eines Hunde-Eis brachte Andreas Hundt und seiner Firma Berichte im Spiegel, auf RTL oder auch bei SternTV ein – Günter Jauch genehmigte sich vor laufender Kamera sogar eine Hundt-Leckerei für Bello und Co. und fand es sogar ganz annehmbar. Nach der werbeträchtigen Innovation legt der Tiefkühl-Experte aus der Kohlfurther Straße 14, dessen Gefriermarke „Petman“ bei tierischen Tiefkühlprodukten der Marktführer in Deutschland ist, nun auch für Katzen nach: Und zwar zunächst ganz exklusiv im CW-Land: Mit Hilfe der CW-Leser möchte Andreas Hundt herausfinden, ob „Ice Catti“ den Eis-Fans unter den Dörper Katzen tatsächlich mundet.

Hierzu hat die Firma Hundt eine Befragungsaktion aufgelegt: Wer in den beiden Osterferien-Wochen bis zum 13. April 2012 bei der Cronenberger Firma werktags zwischen 08.30 und 17.00 Uhr vorbeischaut, erhält ein kostenloses Musterpaket mit „Ice Catti“ sowie einen Fragebogen. Unter allen Teilnehmern, welche die Fragebogen ausgefüllt zurückgeben, verlost die Firma Hundt fünf besondere Outdoor-Rucksäcke mit Iso-Fach.

Übrigens: Das Katzen-Eis „Ice Catti“ stammt von einem renommierten europäischen Eis-Hersteller, der in Sachen Menschen-Eis den Nerv von Eis-Fans trifft. Ob das auch bei Katzen der Fall ist, soll die Test-Aktion im CW-Land zeigen: „Katzen sind sehr problematisch – ohne Lockstoffe geht da eigentlich kaum etwas“, erläutert Andreas Hundt die kuriose Test-Aktion: „Wir wissen, dass Eis bei Hunden funktioniert, bei Katzen wollen wir es nun herausfinden.“ – Eines steht derweil fest: Weil ohne Zucker, ist „Ice Catti“ auf jeden Fall schon einmal gesünder als Menschen-Eis aus der Tiefkühltruhe!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.