16.09.2012, 14.06 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Superbaden“ im Freibad Neuenhof mit Super-Atmosphäre

Artikelfoto

Stimmungsvoll in Szene gesetzt: Wegen des kühlen Wetters zeigten sich das Wuppertaler Party-Volk aber nicht so recht "heiß" auf die Superbaden-Party des U-Club im Freibad Neuenhof.

„Na ja…wären die gefühlten 100 Mann, die nur vor der Tür standen und schauten, ob jemand da ist, reingekommen, wäre es sicher lustiger geworden“, lautet ein Facebook-Eintrag zum „Superbaden“ am gestrigen Samstag, 15. September 2012: „Aber sie schauten und gingen…selber schuld.“ Das trifft den Nagel auf den Kopf: Die Freibad-Party des U-Club und des SV Neuenhof im Rahmen des Event-Marathons „Wuppertal 24h live“ war ein Schlag ins Wasser. Aber sie fiel nicht ins Wasser, ganz im Gegenteil: Das Cronenberger Freibad war durch Scheinwerfer stimmungsvoll in Szene gesetzt und 29 Grad Wassertemperatur vorbereitet – obwohl sich allein via Facebook über 400 „Follower“ für die Freibad-Party angemeldet hatten, blieb die Zahl der Cubberer am Beckenrand beziehungsweise im beheizten Wasser aber ziemlich überschaubar.

Zwar regnete es nicht, aber es war schlicht zu kühl, wurde als Grund für die spärliche Resonanz ausgemacht – schließlich wurden auf der immerhin gut besuchten Terrasse des Freibad-Restaurants „Haus Neuenhof“ die ersten Glühweine ausgeschenkt. Begeistert von der stimmungsvollen Atmosphäre waren sich viele der wenigen Besucher daher darin einig: In einer lauen Sommernacht würde eine „Superbaden-Party“ brummen. Dass es bei einigen der unentwegten Party-People noch längere Gesichter gab, war allerdings nicht nur der geringen Besucherzahl geschuldet: Statt der angekündigten zwei „Musik-Areas“ gab es nur eine. Immerhin legten Ralf P. und D-Jane Jana in der „Main Area“ auf, packten allerdings auch schon gegen 21 Uhr ihre Platten zusammen – wer später kam, schaute in die Kiste…

Das Fazit brachte ein weiterer Facebook-Eintrag auf den Punkt: „Eigentlich bei etwas wärmeren Temperaturen ne coole Sache!“ Das wäre es und insofern, so hieß es aus SV Neuenhof-Kreisen, ist eine Wiederholung der Superbaden-Party für 2013 angedacht – aber eben dann, wenn das Neuenhof-Wasser nicht zum Aufwärmen, sondern tatsächlich zur Abkühlung dienen kann…

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.