13.11.2012, 10.47 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

GCU: Über 500 Besucher beim Tag der offenen Türen

Artikelfoto

Auch Ralf Putsch (2.v.r.) nahm an dem GCU-Tag teil und öffnete die Türen zu seinem Unternehmen Knipex, unter anderem auch für GCU-Chef Peter Capellen (mi.) und Bezirksbürgermeister Michael-Georg von Wenczosky (2.v.l.). Obwohl der Cronenberger Weltmarktführer für Qualitätszangen auch alljährlich am Stadt-Event "Wuppertal 24h live" teilnimmt, war das Interesse auch diesmal groß und nahezu alle Führungen an der Oberkamper Straße ausgebucht.

„Dieser Event ist leider ausgebucht“, hieß es nicht selten am vergangenen Freitag, 9. November 2012. Der Interessierten „Leid“, war dabei der GCU Freud‘ – der von der „Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen“ (GCU) erstmals organisierte „Tag der offenen Tür“ war nämlich ein Erfolg: Über 500 Interessierte nutzten nach Angaben des GCU-Vorsitzenden Peter Capellen die Gelegenheit, um einen Blick hinter die Kulissen der acht Mitgliedsbetriebe zu werfen, die sich an der GCU-Aktion beteiligten.

Ziel der neuen Aktion der Cronenberger Unternehmensvereinigung war es nach Worten von Peter Capellen auch, Anwohnern zu veranschaulichen, was in den Betrieben nebenan oder gegenüber geschieht. „Das Interesse der Bürger an den in ihrer Nähe befindlichen Unternehmen war sehr groß“, berichtet GCU-Chef Capellen: „Dazu gab es von den Besuchern viele Fragen zu wichtigen Themen wie Lärm- oder Umweltschutz, Betriebsgrößen und Zukunftsperspektiven, die die Unternehmen sicherlich zufriedenstellend beantworten konnten.“

Vor dem Hintergrund, dass Leben und Arbeiten in Cronenberg noch vielerorts in direkter Nachbarschaft geschieht, verband die GCU mit dem Tag der offenen Tür auch die Hoffnung auf ein besseres Verständnis für die Firma nebenan und ihre Erfordernisse: „Wenn man sieht, was in dem Betrieb in meiner Nähe passiert, gibt es vielleicht auch ein problemloseres Miteinander“, so Peter Capellen bei seinem Besuch der Firma Knipex gegenüber der CW. Diesen Effekt unterstrich auch Bezirksbürgermeister Michael-Georg von Wenczowsky, der den GCU-Vorsitzenden auf seiner Rundtour zu den Teilnehmerfirmen begleitete: „Ich bin froh, dass die GCU ein solches Angebot für die Bevölkerung aufgelegt hat“, lobte der Dörper Bürgermeister gegenüber der CW die GCU-Initiative: „Auch diese Aktion trägt vielleicht dazu bei, den Werkzeug-Standort Cronenberg zu sichern.“

Peter Capellen dankte im Namen des GCU-Vorstandes allen teilnehmenden Unternehmen und ihren Mitarbeitern „für diese gelungene Veranstaltung“ und stellte eine Wiederholung für das kommende Jahr 2013 in Aussicht: Vielleicht, so Capellen abschließend, würde nach dem Erfolg dann ja auch das eine oder andere Cronenberger Unternehmen mehr teilnehmen. Mehr Informationen zur GCU gibt es online unter www.gcuev.de.

Fotos: Kai Müller/Meinhard Koke

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.