17.07.2013, 17.26 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Parkplätze und Gewerbe: Bagger am Eingangstor zum Küllenhahn

Artikelfoto

14 neue Parkplätze entstehen derzeit im Schatten des Fernmeldeturms an der Küllenhahner Straße.

Kurz hinter dem Busbahnhof Schulzentrum Süd wird am Eingangstor zum Ortsteil Küllenhahn kräftig gebaut: In den letzten Wochen schon wurde  ein Wäldchen in Höhe des dortigen Wertstoff-Container-Platzes abgeholzt und mit Hilfe von Aushub aus dem Bau der Landesfinanzschule und der Justizvollzugsschule an der Parkstraße baureif gemacht (die CW berichtete). Nun rückten auch gegenüber die Bagger an: Seit vergangener Woche wird eine Grünfläche unterhalb des Parkplatzes am Busbahnhof beseitigt.

Wie Angelika Sprenger vom Gebäudemanagement Wuppertal (GMW) auf CW-Nachfrage berichtet, werden auf dem Areal 14 Parkplätze eingerichtet. Damit wird sich die angespannte Parksituation bei Großveranstaltungen im Schulzentrum oder im Sportzentrum Süd allerdings kaum etwas entspannen. Denn die neuen Parkplätze sind der Ersatz für die gleiche Anzahl an Stellflächen, die unterhalb des Sportzentrums wegfallen werden.

Sportzentrum: Oberstes Parkdeck wird abgerissen

Wie die CW ebenfalls bereits berichtete, ist das über 40 Jahre alte, oberste Parkdeck unterhalb des Sportzentrums derart marode, dass es aufwändig saniert werden müsste – Kosten: „Deutlich über eine halbe Million Euro“, bezifferte das GMW im August 2012. Zu teuer, weshalb die Stadt nun eine andere Variante umsetzt: Das marode Parkdeck wird abgerissen und die wegfallenden 14 Parkplätze zum Ausgleich auf der grünen Wiese hinter dem Busbahnhof angelegt. Die Gesamtkosten für Abbruch und Neubau liegen nach Angaben von GMW-Projektmanagerin Sprenger bei rund 350.000 Euro. Die neuen Parkplätze sollen nach GMW-Angaben in etwa sechs Wochen fertig sein, den Abbruch des maroden Parkdecks will das GMW bis Ende 2013 erledigt haben. Die direkte Zuwegung vom Sportzentrum zum unteren Parkdeck soll dabei erhalten bleiben.

Gewerbefläche Korzert: Stadt im Gespräch mit zwei Interessenten

Zwar ruhen gegenüber der neuen Parkplatzfläche, auf der Gewerbefläche oberhalb der Hofschaft Korzert, derzeit die Arbeiten. Allerdings ist auch in diesem Projekt Bewegung: Nachdem am gestrigen Dienstag, 16. Juli 2013, die Schlussabnahme des nunmehr baureifen Areals erfolgte, kann die Stadt nun in die Vermarktung gehen. Martin Lietz von der Wirtschaftsförderung Wuppertal berichtet auf CW-Nachfrage, dass man derzeit mit zwei Interessenten im Gespräch sei – zum einen ein Großhandel, zum anderen einem Industriebetrieb aus dem Metallbereich mit Produktion. Beide Firmen kommen nicht aus der Stadt.

Lietz unterstrich, dass auf dem insgesamt 7.750 Quadratmeter großen Areal in jedem Fall nur hochwertiges Gewerbe angesiedelt werde, noch in diesem Jahr soll die Vermarktung abgeschlossen sein. Die Neu-Bebauung könnte nach Worten von Martin Lietz maximal dreigeschoissig ausfallen, eine insgesamt 2.000 Quadratmeter große Fläche zur Freiwilligen Feuerwehr Hahnerberg sowie an der Zufahrt zur Hofschaft Korzert wird dabei als Grünfläche frei bleiben. Die Zufahrt zu den künftigen Gewerbebetrieben wird wahrscheinlich im Bereich des Container-Standplatzes von der Küllenhahner Straße aus erfolgen – vermutlich zwei Parkplätze würden dadurch entfallen.

Hochwertiges Gewerbe, aber kein Fastfood-Restaurant!

Egal, wer sich auf der neuen Gewerbefläche Korzert ansiedelt, eines steht nach Worten von Martin Lietz schon fest: „Hier wird kein Fastfood-Restaurant entstehen“, tritt der Wirtschaftsförderer sich hartnäckig haltenden Gerüchten eindeutig entgegen. Das hatte die CW übrigens ebenfalls bereits im Februar berichtet!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.