23.09.2013, 16.30 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1 Kommentar

Fußball-Bundesfinale: Bayer-Realschule steht im Viertelfinale

Artikelfoto

Haben es unter die Top-Acht im deutschen Schul-Fußball geschafft: Die B-Jugendfußballer der Friedrich-Bayer-Realschule und ihre Trainer Michael Bergenthal (2.v.r.) sowie Axel Kilz.

Dass sie das Bundesfinale im Rahmen des Schulsport-Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ erreichten (die CW berichtete), war für die B-Jugend-Fußballer der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) bereits ein Riesen-Erfolg. Schließlich konnte die Mannschaft von Michael Bergenthal und Axel Kilz als bislang erstes Wuppertaler Fußball-Team die NRW-Landesmeisterschaft gewinnen und sich für die Schulsport-Endrunde in der Hauptstadt qualifizieren. Zudem liefen die Bayer-Kicker am heutigen Montag, 23. September 2013,  im Sportforum Weißensee, der Heimstatt des BFC Dynamo, als einzige Realschule im Feld der 16 Bundessieger auf den Naturrasen- beziehungsweise Kunstrasenplätzen auf.

Weil es dabei gegen Eliteschulen des Sports sowie auch gegen üblicherweise sehr starke Sportschulen aus Ostdeutschland anzutreten galt, schraubte FBR-Sportlehrer Michael Bergenthal die Hoffnungen vor der Abreise nicht zu hoch: Die Gruppenphase zu überstehen und sich fürs Viertelfinale zu qualifizieren, gab Michael Bergenthal als Traumziel aus. Nach dem ersten Tag des Schulsport-Großereignisses an der Spree lässt sich feststellen: Die Bergenthal-Träume sind wahr geworden, die Bayer-Realschüler haben sich für die Runde der acht besten Schul-Fußball-Teams der Bundesrepublik qualifiziert – „Wahnsinn“, lautete der jubelnde Kommentar von Michael Bergenthal, von Co-Trainer Axel Kilz, der im „wahren Fußball-Leben“ die Zebras der TSV Ronsdorf trainiert, und auch der begleitenden Eltern am Spielfeldrand: „Wir haben unsere Pflicht erfüllt – alles, was wir jetzt noch schaffen, ist das Sahnehäubchen obendrauf!“

Dabei machten es die Kicker vom Jung-Stilling-Weg in ihrer Gruppe A überaus spannend: Im ersten Gruppenspiel gegen die Fritjof-Nansen-Schule (Schleswig-Holstein) gingen die Bergenthal/Kilz-Jungs zwar früh durch Torjäger Julian Kray in Führung. Dann ließen sie sich jedoch von den Norddeutschen das Heft aus der Hand nehmen und gerieten nach zwei kapitalen Abwehrschnitzern mit 1:2 in Rückstand. Als alles schon nach einem Fehlstart in das Turnier aussah, erlöste Sturmkollege Manuel Gomez die Küllenhahner in der vorletzten Spielminute (29.) mit dem Ausgleich zum 2:2-Endstand.

Im zweiten Vorrundenspiel liefen die FBR-Fußballer dann zwei Stunden später gegen das Sportgymnasium Magdeburg (Sachsen-Anhalt) auf. Und auch hier strapazierten die NRW-Meister die Nerven ihres Trainer-Duos sowie der Eltern wieder gehörig. Bereits in der 6. Minute kassierten sie nach einem erneuten Abwehrfehler das 0:1. Im Anschluss hielten die Küllenhahner zwar gut dagegen, ließen sich aber auch durch eine ganze Reihe umstrittener Schiedsrichter-Entscheidungen aus dem Tritt bringen. Als Leon Brieda in der 23. Minute eine 5-Minuten-Zeitstrafe kassierte, schien die Partie für die Magdeburger gelaufen und damit das Vorrundenaus so gut wie besiegelt. Erneut Julian Kray mit seinem Treffer in der vorletzten Minute zum 1:1-Endstand schoss die Küllenhahner jedoch ins Turnier zurück.

Dass dritte und letzte Gruppenspiel gegen die Elly-Heuss-Schule (Hessen) wurde damit zu einem echten Endspiel um den Viertelfinal-Einzug: Angetrieben von Axel Kilz und Michael Bergenthal überzeugten die Küllenhahner hier erstmals mit großem Einsatz – und wurden belohnt: Durch einen zweifelhaften Elfmeter brachte einmal mehr Julian Kray die FBR-Kicker in der 6. Minute in Führung. Fünf Minuten später zappelte das Leder erneut im Netz der Hessen: Manuel Gomez hatte sich auf links durchgesetzt, seinen Schuss konnte der Hessen-Keeper nur abklatschen und Julian Kray mit seinem dritten Turniertreffer erhöhte für die Bayer-Realschule auf 2:0 (12.). Dabei blieb es dann bis zum Schlusspfiff, zumal der Schiedsrichter der FBR zwei klare Elfmeter verweigerte, zogen die Bergenthal/Kilz-Jungs verdient ins Viertelfinale ein.

Im Kampf um den Halbfinal-Einzug laufen die Fußballer vom Küllenhahn am morgigen Dienstag gegen den Brandenburg-Meister aus Cottbus auf: „Nach den Ergebnissen in der Gruppenphase schreckt mich das nicht“, hält Michael Bergenthal den FBR-Gegner für machbar: „Das können wir schaffen!“ Mal schauen, ob die Bayer-Fußballer ihren Trainern auch noch ein Herbst-Märchen bescheren, nachdem sie schon ihre Traumziele wahr machten…

Aufstellung B-Jugend Friedrich-Bayer-Realschule: Yannik Radojewski (Torwart) Linus Sacher (ETW); Abwehr: Jerome Feußner, Nico Stefanidis, Johannes Koke, Murat Yildirim, Alexander Kamphoff und Jonas Figge; Mittelfeld und Angriff: Fabian Schmidt, Leon Brieda, Kevin Schmitt, Felix Benz, Luca Lenz, Julian Kray, Dominik Kaiser und Manuel Gomez.

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. H.-R.Kray
    23.09.2013, 18:07 Uhr   |   Direktlink

    wir sind stolz auf euch.Weiter so

    Eure Fangemeinde

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.