Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.09.2013, 16.30 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Fußball-Bundesfinale: Bayer-Realschule steht im Viertelfinale

Artikelfoto

Haben es unter die Top-Acht im deutschen Schul-Fußball geschafft: Die B-Jugendfußballer der Friedrich-Bayer-Realschule und ihre Trainer Michael Bergenthal (2.v.r.) sowie Axel Kilz.

Dass sie das Bundesfinale im Rahmen des Schulsport-Wettbewerbs “Jugend trainiert für Olympia” erreichten (die CW berichtete), war für die B-Jugend-Fußballer der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) bereits ein Riesen-Erfolg. Schließlich konnte die Mannschaft von Michael Bergenthal und Axel Kilz als bislang erstes Wuppertaler Fußball-Team die NRW-Landesmeisterschaft gewinnen und sich für die Schulsport-Endrunde in der Hauptstadt qualifizieren. Zudem liefen die Bayer-Kicker am heutigen Montag, 23. September 2013,  im Sportforum Weißensee, der Heimstatt des BFC Dynamo, als einzige Realschule im Feld der 16 Bundessieger auf den Naturrasen- beziehungsweise Kunstrasenplätzen auf.

Weil es dabei gegen Eliteschulen des Sports sowie auch gegen üblicherweise sehr starke Sportschulen aus Ostdeutschland anzutreten galt, schraubte FBR-Sportlehrer Michael Bergenthal die Hoffnungen vor der Abreise nicht zu hoch: Die Gruppenphase zu überstehen und sich fürs Viertelfinale zu qualifizieren, gab Michael Bergenthal als Traumziel aus. Nach dem ersten Tag des Schulsport-Großereignisses an der Spree lässt sich feststellen: Die Bergenthal-Träume sind wahr geworden, die Bayer-Realschüler haben sich für die Runde der acht besten Schul-Fußball-Teams der Bundesrepublik qualifiziert – “Wahnsinn”, lautete der jubelnde Kommentar von Michael Bergenthal, von Co-Trainer Axel Kilz, der im “wahren Fußball-Leben” die Zebras der TSV Ronsdorf trainiert, und auch der begleitenden Eltern am Spielfeldrand: “Wir haben unsere Pflicht erfüllt – alles, was wir jetzt noch schaffen, ist das Sahnehäubchen obendrauf!”

Dabei machten es die Kicker vom Jung-Stilling-Weg in ihrer Gruppe A überaus spannend: Im ersten Gruppenspiel gegen die Fritjof-Nansen-Schule (Schleswig-Holstein) gingen die Bergenthal/Kilz-Jungs zwar früh durch Torjäger Julian Kray in Führung. Dann ließen sie sich jedoch von den Norddeutschen das Heft aus der Hand nehmen und gerieten nach zwei kapitalen Abwehrschnitzern mit 1:2 in Rückstand. Als alles schon nach einem Fehlstart in das Turnier aussah, erlöste Sturmkollege Manuel Gomez die Küllenhahner in der vorletzten Spielminute (29.) mit dem Ausgleich zum 2:2-Endstand.

Im zweiten Vorrundenspiel liefen die FBR-Fußballer dann zwei Stunden später gegen das Sportgymnasium Magdeburg (Sachsen-Anhalt) auf. Und auch hier strapazierten die NRW-Meister die Nerven ihres Trainer-Duos sowie der Eltern wieder gehörig. Bereits in der 6. Minute kassierten sie nach einem erneuten Abwehrfehler das 0:1. Im Anschluss hielten die Küllenhahner zwar gut dagegen, ließen sich aber auch durch eine ganze Reihe umstrittener Schiedsrichter-Entscheidungen aus dem Tritt bringen. Als Leon Brieda in der 23. Minute eine 5-Minuten-Zeitstrafe kassierte, schien die Partie für die Magdeburger gelaufen und damit das Vorrundenaus so gut wie besiegelt. Erneut Julian Kray mit seinem Treffer in der vorletzten Minute zum 1:1-Endstand schoss die Küllenhahner jedoch ins Turnier zurück.

Dass dritte und letzte Gruppenspiel gegen die Elly-Heuss-Schule (Hessen) wurde damit zu einem echten Endspiel um den Viertelfinal-Einzug: Angetrieben von Axel Kilz und Michael Bergenthal überzeugten die Küllenhahner hier erstmals mit großem Einsatz – und wurden belohnt: Durch einen zweifelhaften Elfmeter brachte einmal mehr Julian Kray die FBR-Kicker in der 6. Minute in Führung. Fünf Minuten später zappelte das Leder erneut im Netz der Hessen: Manuel Gomez hatte sich auf links durchgesetzt, seinen Schuss konnte der Hessen-Keeper nur abklatschen und Julian Kray mit seinem dritten Turniertreffer erhöhte für die Bayer-Realschule auf 2:0 (12.). Dabei blieb es dann bis zum Schlusspfiff, zumal der Schiedsrichter der FBR zwei klare Elfmeter verweigerte, zogen die Bergenthal/Kilz-Jungs verdient ins Viertelfinale ein.

Im Kampf um den Halbfinal-Einzug laufen die Fußballer vom Küllenhahn am morgigen Dienstag gegen den Brandenburg-Meister aus Cottbus auf: “Nach den Ergebnissen in der Gruppenphase schreckt mich das nicht”, hält Michael Bergenthal den FBR-Gegner für machbar: “Das können wir schaffen!” Mal schauen, ob die Bayer-Fußballer ihren Trainern auch noch ein Herbst-Märchen bescheren, nachdem sie schon ihre Traumziele wahr machten…

Aufstellung B-Jugend Friedrich-Bayer-Realschule: Yannik Radojewski (Torwart) Linus Sacher (ETW); Abwehr: Jerome Feußner, Nico Stefanidis, Johannes Koke, Murat Yildirim, Alexander Kamphoff und Jonas Figge; Mittelfeld und Angriff: Fabian Schmidt, Leon Brieda, Kevin Schmitt, Felix Benz, Luca Lenz, Julian Kray, Dominik Kaiser und Manuel Gomez.

Fotogalerie zu diesem Artikel