08.10.2013, 10.06 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Bürgerbus: Unterschriften-Sammlung für Streckenerweiterung

Artikelfoto

Ziemlich genau vier Jahre ist es her, als der Bürgerbus Cronenberg am 5. Oktober 2009 seinen regulären Fahrbetrieb aufnahm. Seitdem ist „Dörpi“, wie das von Ehrenamtlern gesteuerte Verkehrsmnittel genannt wird, für viele nicht mehr aus Cronenberg wegzudenken – vor allem für ältere Dörper in entlegeneren Winkeln des Stadtteils bedeutet die Ergänzung zum Linienbus-Netz der Wuppertaler Stadtwerke, dass sie bequem in die Ortsmitte pendeln können und damit ein Plus an Lebensqualität.

Von dem Angebot des Vereins „Dörper Bus e.V.“ profitierten bislang vor allem die Bewohner in der Mitte und im Süden Cronenbergs; nun dürfen auch die Dörper im nördlicheren Cronenberg hoffen: Wie der Bürgerbus-Trägerverein in einer Pressemitteilung bekannt gibt, soll voraussichtlich ab März 2014 die derzeitige Streckenführung verändert werden. Neben der direkten Streckenführung aus der Kohlfurth ins Dorf ist die wichtigste geplante Änderung: Die Bürgerbusler möchten ab dem nächsten Frühjahr auch den Bezirk Wilhelmring sowie die Hofschaft Vonkeln anfahren.

„Die Idee hierzu kam durch die Feststellung, dass im Großraum Wilhelmring/Neuenhaus kein einziger Bus der WSW fährt. Auch in Vonkeln verkehrt, bedingt durch die engen Straßen, kein Linienbus der WSW“, erläutert Bianca Holstein in der Bürgerbus-Mitteilung den Hintergrund der Erweiterungspläne: „Alle dortigen Anwohner müssen bis zur Hahnerberger Straße laufen, um mit einem Linienbus fahren zu können.

Um die Streckenausweitung umsetzen zu können, hofft der Bürgerbus-Verein auf Unterstützung: Bewohner des Bereichs Wilhelmring/Neuenhaus sowie der Hofschaft Vonkeln sind aufgerufen, ihre Zustimmung zu den Bürgerbus-Plänen mit ihrer Unterschrift zu dokumentieren. Hintergrund: Anhand möglichst vieler Unterschriften will der Verein „Dörper Bus e.V.“ gegenüber  den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) und dem Land deutlich machen, dass in den betreffenden Bereichen Wilhelmring/Neuenhaus/Rauhausfeld sowie Vonkeln der Wunsch nach einer Anbindung ans „Dörpi“-Netz gegeben ist.

Zur Unterschriften-Sammlung sowie der Befragung der Anwohner werden Vorstand und Mitglieder des Bürgerbus-Vereins am Sonntag, 20. Oktober 2013, vor Ort sein: Die Bürgerbus-Aktiven werden dabei zu folgenden Zeiten an diesen Stellen zu finden sein wird:

15.00-15.30 Uhr: Wilhelmring/Ecke Rauhausfeld
15.30-16.00 Uhr: Neuenhaus/Ecke Neuenhofer Straße
16.15-16.45 Uhr: Vonkeln (Mitte)

„Wir hoffen auf viele interessierte Anwohner und auf deren Unterstützung“, appellieren Bianca Holstein und ihre Bürgerbus-Mitstreiter an die Interessierten in den betreffenden Bereichen Wilhelmring beziehungsweise in Vonkeln.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.