22.01.2014, 17.45 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Zwei Jahre nach dem Brand: Gewerbepark Unterkirchen ist fertig

Artikelfoto

Die Gebäude sind kaum wiederzuerkennen: Inhaber Alexander Holtmann vor einem Abschnitt des fast fertigen Gewerbeparks Unterkirchen, der vor rund zwei Jahren in großen Teilen völlig zerstört wurde.

In Kürze jährt es sich zum zweiten Mal, dass der Gewerbepark Unterkirchen lichterloh in Brand stand: In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 2012 brannten große Teile des 5.000 Quadratmeter großen Areals völlig aus und diverse Firmen standen über Nacht auf der Straße (die CW berichtete mehrfach). Wenige Wochen vor dem 2. Jahrestag der Brandkatastrophe ist davon vor Ort nichts mehr erkennbar – der Wiederaufbau ist so gut wie abgeschlossen, berichtet Alexander Holtmann: “Die vermietbaren Flächen sind fast alle fertig und bezogen– es werden nur noch die letzten Pflastersteine gesetzt.”

Eigentlich wollte der Inhaber des Gewerbeparks bereits im letzten April den Wiederaufbau feiern, “da bin ich aber doch etwas zu optimistisch gewesen”, räumt Alexander Holtmann ein. Zwar habe die Zusammenarbeit mit Versicherung und Stadt reibungslos geklappt, auch habe Bezirksbürgermeister Michael-Georg von Wenczowsky wertvolle Unterstützung geleistet, dankt Alexander Holtmann: “Schlussendlich war es aber doch ein großer Kraftaufwand, der viele Nerven gekostet hat.” Zumal es sich bei dem neuen Gewerbepark nicht um einen bloßen Wiederaufbau handelt; was nunmehr in Unterkirchen steht, entspricht modernsten Erfordernissen der Gewerbemieter und des Brandschutzes.

Modernster Brandschutz, multifunktionell nutzbare Flächen

Damit es für die Feuerwehr bei einem erneuten Einsatz nicht mehr zu Problemen wie vor zwei Jahren kommen kann, wurde die Zufahrt verbreitert, ein Wendehammer eingerichtet, Brandschutzwände eingezogen oder auch eine moderne Brandmelde-Anlage mit direkter Verbindung zur Feuerwehr installiert. Zudem wurde zur Löschwasserversorgung eine Trockenleitung bis zum Grundstücksende gelegt, allein die Anlage für die Notentwässerung schlug mit 200.000 Euro zu Buche, berichtet Alexander Holtmann. Insgesamt verschlang der Wiederaufbau über vier Millionen Euro; zunächst hatte Alexander Holtmann mit drei Millionen Euro kalkuliert.

Auch für die Mieter des insgesamt 8.400 Quadratmeter Nutzfläche bietenden Gewerbeparks hat sich einiges verändert: “Von der Fläche  her haben wir nahezu aufgebaut wie zuvor”, erläutert Alexander Holtmann: Dadurch dass die Gewerberäumlichkeiten nun zweckmäßiger und multifunktionell nutzbar sowie teilbar seien, “können wir nun aber noch besser auf die Bedürfnisse unserer Mieter eingehen”. Entsprechend läuft die Vermarktung bestens: Während vier Altmieter, darunter die Tierwelt Vollmer (die CW berichtete in ihrer Print-Ausgabe), treu geblieben sind und die familieneigene Werkzeugfabrik Holtmann GmbH ihre Eigennutzung auf etwa ein Drittel der Gesamtfläche ausgedehnt hat, sind von den 8.400 Quadratmetern lediglich noch zwei Einheiten (400 beziehungsweise 500 Quadratmeter Größe) frei.

Brandstiftung: Ermnittlungen eingestellt

Übrigens: Die Ermittlungen zum Verursacher des Brandes wurden zwischenzeitlich eingestellt. Das bestätigte Staatsanwalt Wolfgang Neubauer gegenüber der CW. Nach der Brandkatastrophe war man davon ausgegangen, dass der Mitarbeiter eine Firma im hinteren Teil des Gewerbeparks das Feuer mit einer unachtsam entsorgten Zigarettenkippe ausgelöst habe – “dieser ursprüngliche Verdacht war jedoch nicht zu verifizieren”, so Staatsanwalt Neubauer gegenüber unserer Zeitung. Wie hoch der Schaden insgesamt war, steht derweil noch immer nicht ganz genau fest; Alexander Holtmann geht jedoch von etwa neun Millionen Euro aus.

Noch freie Flächen: Kontakt-Möglichkeit für Interessierte

Interessenten zu den beiden noch freien Einheiten im Gewerbepark Unterkirchen können sich gerne bei Alexander Holtmann unter Telefon 0202-47 30 66 melden. Wobei: Das Büro mit Traumblick über die so genannte “Maikammer” und das Kaltenbachtal in Richtung Solingen hat allerdings bereits einen Mieter gefunden!

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.