19.05.2014, 21.19 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Daniel Höger: CFG-Band spielte im „Süd“ zum Heiratsantrag auf

Artikelfoto

Bei all den "Anstrengungen" von Daniel Höger konnte sie eigentlich überhaupt nicht "Nein" sagen: Renate Wroblewski erhielt im Pausenzentrum des Schulzentrums Süd einen Heiratsantrag.

Theater-Aufführungen, Klausuren-Ärger, Abschlusszeugnis-Freude, Auftritte des Sinfonieorchesters – was hat das Pausenzentrum (PZ) des Schulzentrums Süd in den vergangenen rund 30 Jahren nicht schon alles erlebt. Sowas aber ganz sicher noch nicht: Wie bereits kurz vorab berichtet, erwählte ein ehemaliger Schüler des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums (CFG) ausgerechnet das PZ der Schule, um seiner Freundin am vergangenen Samstag, 17. Mai 2014, einen Heiratsantrag zu machen.

Kurz vor 17 Uhr war Daniel Höger die Nervosität förmlich anzusehen: Nein, bat der 25-Jährige höflich um Verständnis, Fragen könne er vor dem großen Moment nicht beantworten, dazu sei er zu aufgeregt. Und Daniel Höger wurde noch mehr auf die Folter gespannt: Seine Freundin verspätete sich, dann war auch noch das Zufahrtstor zum Pausenhof des Schulzentrums verschlossen und die Limousine mit Renate Wroblewski kam nicht durch. Die Minuten, die Daniel Höger versteckt hinter einer Säule des Pausenzentrums warten musste, kamen dem ehemaligen Fuhlrott-Gymnasiasten wahrscheinlich wie eine Ewigkeit vor…

Ihr Lieblingslied „My girl“: Eine Herausforderung auch für die CFG-Big-Band

Doch dann war es soweit: Renate Wroblewski wurde ins Schulzentrum geführt, schritt die mit Rosen und Rosenblättern geschmückte Treppe hinunter und stand dann ziemlich verloren mitten im PZ, während die Big Band des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums (CFG) los legte und den Oldie-Hit „My girl“ von den „Temptations“ spielte. Die Langerfelderin hatte eine Überraschungsparty zu ihrem 30sten Geburtstag erwartet – was mag das bedeuten, schien sie sich zu fragen. Nicht lange allerdings gingen Renate Wroblewskis Blicke ratlos in Richtung der Verwandten und Freunde, die „das Schauspiel“ auf den Sitzrängen des PZ ebenso gerührt wie gespannt verfolgten.

Mit einem Video, das ein Beamer an eine Leinwand warf, löste sich das Rätselraten allmählich in einer Liebeserklärung auf – da flossen bei der „Angebetenen“ die ersten Tränchen: „Und all das, was ich dir gerne sagen möchte, kann ich dir nicht mit diesem Video und in der Länge des Liedes sagen“, las Renate Wroblewski schließlich an der Leinwand und dann kam Daniel Höger aus seinem „Versteck“ hinter der PZ-Säule hervor, um sie in die Arme zu schließen, ganz „klassisch“ vor ihr niederzuknien und ihr seinen Antrag zu machen. Als sich Renate Wroblewski dann einen Ring anstecken ließ, sich das Paar umarmte und küsste, war das Happy End auch für „die Zaungäste“ perfekt: Sie hat „Ja“ gesagt!

Überraschungs-Heiratsantrag: „Das hat er super gemacht!“

„Das war perfekt“, zeigte sich Renate Wroblewski von dem außergewöhnlichen Heiratsantrag, an dem ihr zukünftiger Mann etwa ein Jahr lang geplant hatte, begeistert: „Das war perfekt, das hat er super gemacht.“ Und Daniel Höger schien ebenso geschafft wie glücklich: Klar, habe er gezweifelt, zumal es bei der ersten Begegnung zwischen der Krankenschwester und dem Operationstechnischen Assistenten, die seit vier Jahren ein Paar sind, überhaupt nicht direkt gefunkt hatte und zumal es schwierig gewesen war, die Antragsplanungen geheim zu halten: „Ich weiß ja, wie neugierig sie ist.“

Und auch die Big Band des CFG war „geschafft“: „Das Stück ist echt schwer“, gab Alexander Sojka, der „My girl“ mit der CFG-Band einstudiert hatte, zu Protokoll: „Das hat einiges an Schweiß gekostet.“ Den steckten Lothar Berg und sein Orchester aber gerne in den musikalischen Heiratsantrag, vor allem die weiblichen Bandmitglieder befanden: „Ist das süß – das machen wir.“ Und auch Lothar Berg selbst zeigte sich nach dem Happy End „happy“: „Das war ein Dauerspaß“, so der CFG-Bandleader zu dem „kürzesten Konzert ever“: „Für die Big Band war das ein schöner Auftrittswunsch.“ Und zwar einer, der auch bei der CFG-Band nachhaltigen Eindruck hinterlässt: „My girl“ gehört nun zum Programm der Band – klar, nach all dem Probenschweiß…

Nach dem „Ja“ tatsächlich zur Party ins Edelweiß-Vereinsheim

Übrigens: Nach dem Überraschungsantrag im Schulzentrum Süd ging’s tatsächlich noch zu einer Party – im Vereinsheim des KGV Edelweiß wurde aber ganz bestimmt nicht nur auf den runden Geburtstag von Renate Wroblewski angestoßen…

 

Fotogalerie zu diesem Artikel