30.09.2014, 17.36 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Küllenhahner Spielplatzfest: Wenig Sonne, wenige Kinder

Artikelfoto

Sie ließen sich vom schlechten Wetter nicht "ins Boxhorn jagen": die jungen und "großen" Helfer des Küllenhahner Spielplatzfestes.

Wenig spielplatz-tauglich zeigte sich das Wetter am Sonntag, 21. September 2014: Nachdem der Samstag zuvor noch spätsommerlich warm und sonnig war, stellte sich tags drauf herbstliche Witterung ein – ausgerechnet zum Weltkindertag, ausgerechnet zum Spielplatzfest, welches der Bürgerverein Küllenhahn seit einigen Jahren an diesem Tag veranstaltet.

Organisatorin Claudia Wunder und ihre Mitstreiter des Bürgervereins, des SSV Germania 1900 sowie von der Jugend der Evangelischen Gemeinde Küllenhahn zeigten sich davon wenig beeindruckt: Am Vormittag bauten sie unverdrossen Stände und Spiele-Angebote auf, feuerten die Kohle für Grillwürstchen an, „schnibbelten” frisches Obst und Gemüse sowie schafften Waffelteig und Kaffee heran – auch wenn sich die Sonne zunächst nicht blicken ließ, die Kinder konnten kommen, zumal Michael Weigerding, Geschäftsführer des Kreissportbundes Mettmann, wieder viele Spiele-Zutaten mitgebracht hatte…

Tja, die Jugend von heute scheint allerdings nicht mehr so wetterfest zu sein wie sie es womöglich früher war – die Zahl der jungen Besucher des Küllenhahner Spielplatzfestes blieb überschaubar. Als am Nachmittag die 2. Sponsoren-Wanderung der vier Cronenberger Bürgervereine an der Ecke Rhönstraße / Odenwaldweg ausklang, wurde es zwar voller auf dem Spielplatzfest – die Erwachsenen waren dabei allerdings deutlich in der Überzahl.

Und leider erst dann ließ sich auch ein zuvor vermisster „Gast” bei dem Fest blicken: Kurz bevor die Stände wieder abgebaut wurden, schaute auch noch die Sonne auf Küllenhahn vorbei…

Fotogalerie zu diesem Artikel