Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

13.10.2014, 19.02 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wiedereröffnung Ende 2014: CFG-Schüler liefen für die „Bibi“

Artikelfoto

„Auf die Plätze, fertig, los“ – nach den Schülern der Bayer-Realschule rannten auch die Fuhlrott-Gymnasiasten für den Wiederaufbau der Schulbibliothek.

Eine Woche nach den Schülern der Friedrich-Bayer-Realschule (die CW berichtete) gingen auch die „Hausgenossen“ vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) an den Start: Am Donnerstag, 2. Oktober 2014, führte das Gymnasium im Schulzentrum Süd einen Sponsorenlauf durch. Die rund 1.500 Gymnasiasten waren zuvor aufgerufen, Sponsoren zu gewinnen, die sie pro gelaufener Runde ums Schulzentrum mit einer Spende unterstützen – der Spendenzweck: die Bibliothek des Schulzentrums Süd. Diese war Mitte September 2013 durch Brandstiftung (die CW berichtete) total zerstört worden.

Gestaffelt nach Jahrgangsstufen liefen die Fuhlrott-Gymnasiasten am letzten Schultag vor den Herbstferien jeweils 30 Minuten um das Schulzentrum; wie viele der abgesperrten 800-Meter-Runden sie absolvierten, war ihrem Ehrgeiz überlassen – und hing natürlich von ihrer Fitness ab. Pro gelaufener Runde gab’s einen Stempel – damit die Sponsoren auch „amtlich“ wissen, was sie spenden dürfen. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt, schließlich kann der Verein der Freunde des CFG, der die Schul-Bibliothek federführend für die beiden Schulen im Schulzentrum betreut, jeden Euro gebrauchen.

Zwar ist der Wiederaufbau der Bibliothek durch die Versicherungen gesichert. Allerdings, so berichtet CFG-Leiter Karl W. Schröder, haben die CFG-Freunde für die Einrichtung einer Interims-Bibliothek, welche schon kurz nach dem Brandanschlag eröffnete, sowie für die Anschaffung von 4.000 Medien bereits über 30.000 Euro zur Verfügung gestellt. Schließlich, so Schröder zur CW, geht der Schulbetrieb ja seit der Brandstiftung weiter, müssen sich die Schüler auf ihre Klausuren und Abitur-Prüfungen vorbereiten und können damit nicht bis zur Wiedereröffnung der „Bibi“ warten – „die Schüler sind jetzt da“, unterstreicht der CFG-Leiter die Notwendigkeit für die Interimslösung.

Sponsorenläufe von FBR und CFG: „Gemeinsamkeit ist wichtiger Nebeneffekt!“

Unterstützung benötigen der Verein der CFG-Freunde und das Bibliotheks-Team aber auch, weil die neue Bibliothek mit der Wiedereröffnung zugleich auch ein Neustart hinlegen soll: Mehr digitale Medien, mehr Computer und so weiter – „wir haben uns entschieden, mehr zu machen, wir möchten für unserer Schüler eine Bibliothek über dem Standard schaffen“, erläutert Karl W. Schröder. Die beiden Sponsorenläufe der Bayer-Realschüler und der Fuhlrott-Gymnasiasten haben die CFG-Freunde diesem Ziel sicherlich ein Stück näher gebracht.

Während die Erlöse noch nicht bekannt sind, steht für CFG-Leiter Schröder allerdings bereits fest: Die Gemeinschaft von Realschule und Gymnasium im Schulzentrum Süd ist ein Gewinner der „Bibi“-Aktion – „das wir das gemeinsam gemacht haben, ist ein ganz wichtiger Nebeneffekt“. Insofern war der materielle Schaden, den der unbekannte Brandstifter anrichtete, zwar immens. Die Nachbarschaft der beiden Schulen hat indes keinen Schaden genommen, sondern geht gestärkt aus der sinnlosen Tat hervor.

Auch insofern wird die Bibliothek besser aufgestellt sein, wenn sie wieder öffnet: Nach den Herbstferien soll die Sanierung fertig sein, zum Ende des Jahres, so hofft CFG-Leiter Schröder, ist die Einrichtung drin, sodass dann endlich Wiedereröffnung gefeiert werden kann.