Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.02.2015, 09.26 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

TiC: Renovierte Treppenhäuser dank Lions und Handwerkerschaft

Artikelfoto

Stefan Hüfner ( vo. re.) und Ralf Budde (hi. li.) sowie Initiator Andreas Mucke (vo. reihe li.) dankten folgenden Beteiligten für die Sponsoring-Aktion: Julia Schmidt (Fa. Weicken & Schmidt sowie Lions-Club Corona), Arnd Krüger (vo. mi.), Klaus Braun (Lions-Club Bergisch Land), Andreas Conrad (hi. re.) und Michael Schranke sowie Christian Terstegen (hi. li.) von der Maler-Innung und Dr. Johannes Vesper (Lions-Club Wuppertal Mitte).

„Unser Entree ist jetzt ganz anders – eben einladend“, stellte TiC-Co-Geschäftsführer Stefan Hüfner fest. Dieser Satz ging am Freitag, 30. Januar 2015, an die Adresse von Vertretern des Wuppertaler Handwerks und dreier Lions-Clubs: Sie hatten den beiden Treppenhäusern des Kulturzentrums Borner Schule und damit dem TiC-Theater in einer gemeinsamen Sponsoren-Aktion einen neuen Anstrich beschert (die CW berichtete) – etwa 16.000 Euro hätte das die Stadt als Hausherr gekostet, Geld, das die Stadt nicht hat.

Statt von „Schwarz satt“ werden die Besucher des TiC, aber auch der Stadtteilbibliothek und der Musikschule Notabene, nun von einem ungleich freundlicheren Beige-Ton empfangen. Die TiC-Farben Schwarz-Rot fehlen natürlich auch nicht, sind aber nicht mehr dominierend – Ergebnis: „Unsere Darsteller kommen jetzt noch lieber ins Haus, als das eh schon der Fall war“, dankte Stefan Hüfner für die Gemeinschaftsaktion von Kreishandwerkerschaft, Maler-Innung sowie der Lions-Clubs „Wuppertal Mitte“, „Corona“ und „Bergisch Land“. „Das ist echt klasse geworden“, unterstrich auch TiC-Schauspieler Andreas Mucke – die Besucher des Dörper Theaters finden das sicherlich ebenso…

Konkret hatten die drei Wuppertaler Lions-Clubs 4.500 Euro für das längst überfällige „Facelift“ zur Verfügung gestellt. Während die Firma Weicken & Schmidt, der Großhandel für Farben, Tapeten, Bodenbeläge, Malerbedarf, Wärmedämmverbundsystem und Werkzeug, überdies eine Material-Spende in Höhe von 1.500 Euro zur Verfügung stellte, übernahmen die Kreishandwerkerschaft und die Maler-Innung Wuppertal die Ausführung der Renovierungsarbeiten, mit denen insgesamt sieben Gesellen, Azubis und Praktikanten drei Wochen lang an der Borner Straße 1 beschäftigt waren.

Maler-Innung: „Wir kriegen ja auch etwas zurück“

Eingespielt hatte die Sponsoring-Aktion Andreas Mucke: Der TiC-Schauspieler, der zuletzt in dem TiC-Hit „Ziemlich beste Freunde“ brillierte, sprach Kreishandwerker-Vorsitzenden Arndt Krüger auf die sanierungsbedürftigen Treppenhäuser an. Krüger nahm erfolgreich die Fach-Mitglieder von der Maler-Innung ins Boot: „Wir freuen uns, etwas machen zu können“, sagte Maler-Innungschef Christian Terstegen, der sich schon auf seine künftigen TiC-Besuche freute: „Wir kriegen ja auch etwas zurück.“ Nicht groß bitten ließen sich auch die drei Lions-Clubs: „Das TiC strahlt ja weit über Wuppertal hinaus“, erklärte Klaus Braun das Engagement der Clubs: „Daher bedarf das Theater der Unterstützung.“

Apropos: Nachdem die Wände und Geländer nun frisch strahlen, fällt umso mehr ins Auge, wie erneuerungsbedürftig auch der Bodenbelag im Kulturzentrum ist. Zur Freude von Stefan Hüfner und seines TiC-Mitgeschäftsführers Ralf Budde berichteten Arnd Krüger und Christian Terstegen, dass sie dazu bereits ihrer Fühler ausgestreckt hätten: Für rund 3.000 Euro würde eine Firma die Erneuerung ausführen – nun kann die Suche nach Sponsoren, die den Betrag fürs TiC übernehmen würden, beginnen.

Übrigens: Lions-Clubs, Kreishandwerkerschaft und Maler-Innung konnten sich nicht nur der Dankbarkeit des TiC-Theaters versichert sein. Das Cronenberger Theater wird sich auch im Rahmen seiner Möglichkeiten „revanchieren“: Das TiC wird eine Dankeschön-Sondervorstellung für die Sponsoren der Treppenhäuser-Renovierung geben– das haben sie sicherlich verdient…