Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

11.05.2015, 19.35 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

SV Neuenhof: „Green Card“ fürs Hospiz zur Saisoneröffnung

Artikelfoto

Burkhard Orf (li.) überreichte im Rahmen des alljährlichen Anschwimmens eine „Green Card“ an das Kinderhospiz Burgholz. Kerstin Wülfing (2.v.l.) und die weiteren Gäste von der Kaisereiche, die zur Saisoneröffnung ins Freibad Neuenhof gekommen waren, freute die Aktion des SVN sehr.

Das Freibad in der kurzen Reparaturpause nach dem Winterschwimmen wieder tip-top auf Vordermann gebracht, die Bahnen zur Sommersaison schon eine Woche zuvor (inoffiziell) freigegeben und trotz wenig wonniger Temperaturen eine volle Sonnenterrasse der Vereinsgaststätte – auch wenn die Sonne (zunächst) nicht schien und es ziemlich kühl war, der SV Neuenhof (SVN) konnte sich zum traditionellen Saisonstart am 1. Mai 2015 auf der Sonnenseite wähnen.

„Für uns im Bergischen ist das ja wie Sonnenschein“, kommentierte SVN-Vorsitzender Burkhard Orf die wenig wonnigen Grade: „Aber das Entscheidende ist ja, dass wir Wasser im Becken haben.“ Das zu schaffen, habe wieder viel Kraft gekostet, berichtete Orf den vielen Gästen auf der Terrasse: Dank der Unterstützung von Stadt und Abfallwirtschaftsgesellschaft habe man alle Herausforderungen aber auch diesmal bewältigen können: „Die AWG ist ein unglaublicher Nachbar“, dankte der SVN-Vorsitzende besonders an die Adresse von AWG-Geschäftsführer Conrad Tschersich.

Oberbürgermeister Peter Jung würdigte auch diesmal die kontinuierlichen Anstrengungen des Vereins zur Instandhaltung des Freibades: „Was hier passiert, wie das Bad in Top-Zustand erhalten wird, das ist großartig“, dankte der OB dem Verein auch im Namen der vielen Besucher des Freibades und versprach: „Die Stadt bleibt an Ihrer Seite.“ Bevor Burkhard Orf dann gemeinsam mit OB Jung und AWG-Geschäftsführer Tschersich die Bahnen offiziell freigab, hielt er noch ein Präsent bereit.

Das neue Kinderhospiz Burgholz bekam eine „Green Card“, mit dem die Gäste der ökumenischen Einrichtung an der Kaiserreiche nun in dieser Saison freien Eintritt ins Freibad Neuenhof haben: „Wir werden von anderen unterstützt“, sagte SVN-Chef Orf dazu, „damit wollen wir etwas zurückgeben“. Kerstin Wülfing, Geschäftsführerin der Kinderhospiz-Stiftung, nahm die „Green Card“ freudig entgegen – im „Schlepptau“ hatte sie einige Gäste des Kinderhospizes, die das Neuenhof im Anschluss direkt unter die Lupe nahmen.

Zuvor versprach SVN-Vorsitzender Burkhard Orf, dass man in diesem Jahr weiter daran arbeiten werde, das Bad behindertengerecht auszubauen. Mehr Infos zum Schwimmverein Neuenhof gibt’s im Internet unter www.sv-neuenhof.de.