Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.07.2015, 19.10 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kinderhospiz: Ponyschule zaubert Lächeln in Kindergesichter

Artikelfoto

Unübersehbar: Während die Betreuer ins Schwitzen kamen, fand Konstantin auf dem Pferderücken seinen Spaß…

Drei Tage Regen am Stück, auch im schönen Burgholz macht das keinen Spaß. Dennoch ging für die jungen Patienten und deren Geschwister im Kinderhospiz Burgholz am 14. Juli 2015 die Sonne auf. Jill Flocke (Reitstall Flocke) und Nicole Schwaferts (Kunterbunte Ponyschule) brachten sie mit: Als sie die Pferde Nele, Kim und Vicky sowie Zwergpony Oskar am Nachmittag aus dem Pferdetransporter führten, war die Freude groß an der Kaisereiche.

„Das war den ganzen Tag über das Gesprächsthema Nummer eins“, berichtete Kerstin Wülfing vom Kinderhospiz zu dem tierischen Besuch: „Alle Kinder und Jugendlichen waren schon ganz gespannt.“ Die frohe Erwartung löste sich flugs in Freude auf, als die Kinder auf Tuchfühlung mit den Besuchern aus dem Sudberger Reitstall gingen: Geduldig ließen sich Nele, Oskar & Co. streicheln, schon der Kontakt zauberte ein Lächeln in die Gesichter der jungen Hospiz-Patienten und ihrer Geschwister – die Eltern und Betreuer freuten sich da natürlich mit.

„Der Regen stört uns nicht – das war trotzdem ein schöner Nachmittag“

Wer konnte, durfte dann aufsitzen und – geführt von Jill Flocke, Nicole Schwaferts und ihren Helfern – vor dem Kinderhospiz einige Runden reiten. Konstantin konnte das gar nicht schnell genug gehen: Galopp war das Tempo, das dem Fünfjährigen den größten Spaß bereitete. Seine beiden Begleiterinnen, die nebenher liefen, um Konstantin festzuhalten, gerieten dabei zwar aus der Puste – die Freude von Konstantin machte das aber mehr als wett…

„Mein Sohn hat sich schon den ganzen Tag darauf gefreut“, dankte Konstantins Mutter für den Besuch aus Sudberg und auch die Mutter der 15-jährigen Antonia fand die Aktion von Jill Flocke und Nicole Schwaferts klasse: „Das gefällt ihr – der Kontakt mit Tieren tut immer gut.“ Auch wenn das Wetter nicht mitspielte, war „der Aufgalopp“ auch aus der Sicht von Kerstin Wülfing vollauf gelungen: „Der Regen stört uns nicht – das war ein schöner Nachmittag.“

Sponsoren gesucht: Ein Haflinger fürs Hospiz

Und dieser soll keine Eintagsfliege bleiben: Jill Flocke und Nicole Schwaferts wollen regelmäßig mit Nele, Oskar & Co. von der Teschensudberger Straße 24 zur Kaisereiche kommen, um den Hospiz-Gästen weitere schöne Nachmittage zu bereiten. Gemeinsam mit der Cronenberger Landschaftswächterin Claudia Schmidt, die den Anstoß zu der „tierischen“ Hospiz-Aktion gab, hoffen Jill Flocke und Nicole Schwaferts, dass sie bald auch ein größeres Pferd wie einen Haflinger, ein Fjord- oder ein Norweger-Pferd mitbringen können.

„Das wäre schön für schwerere Jugendliche, die nicht allein reiten können und eine Begleitperson auf dem Pferd benötigen“, erläutern Nicole Schwaferts und Jill Flocke ihren Wunsch: „Diese Pferde tragen unglaublich viel und sind sehr ruhig.“ Einige Sponsoren, die den Kauf eines solchen Pferdes unterstützen wollen, haben sich bereits gefunden.

Wer ebenso dabei helfen möchte, dass die Kunterbunte Ponyschule ein robustes Pferd kaufen kann – Nicole Schwaferts und Birte Sollich freuen sich über jedes Hilfsangebot unter Telefon 0170-893 52 39 oder 0157-35 18 92 22. Der Reitstall von Jill Flocke ist unter Telefon 0173-297 35 13 sowie im Internet unter www.reitschule-jill-flocke.de zu erreichen.

Fotogalerie zu diesem Artikel