Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.09.2015, 10.44 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Neues aus der Kleiderkammer: Derzeit bitte keine Sachspenden

Artikelfoto

Überwältigend: Dank der riesigen Hilfsbereitschaft ist die Küllenhahner Kleiderkammer voll, sodass „Willkommen in Cronenberg“ aktuell bittet, mit neuen Sachspenden abzuwarten.

„Hurra“, freut sich Sylvia Seifert, die Kleiderkammer-Koordinatorin von „Willkommen in Cronenberg“: „Wir sind erst einmal fertig mit der Vorsortierung.“ Vier Zelte in der Halle an der Küllenhahner Straße 56 sind „pickepacke“ voll mit sortierten Damen-, Kinder- und Herrensachen. Dank der überwältigenden Hilfsbereitschaft stehen diese nun als „Reserve“ zur Verfügung, da die Verteil-Tische ebenfalls noch gefüllt mit Bekleidungsspenden sind.

Da die Helfer geradezu mit Sachspenden überschwemmt wurden und die Lager also derzeit voll sind, bittet das Cronenberger Bündniss für Flüchtlinge, erst einmal keine Bekleidung mehr in die Kleiderkammer zu bringen. „Wir bedanken uns herzlichst bei allen Spendern“, zeigen sich Sylvia Seifert und ihr Helfer-Team „überwältigt“ von der Hilfsbereitschaft: „Mit diesem Ansturm und der Bereitschaft hat wirklich keiner von uns gerechnet.“

Kleiderspenden: Bitte für mögliche neue Flüchtlingsgruppen aufbewahren

Gleichzeitig bitten die Ehrenamtlichen aber, noch vorhandene Bekleidungsspenden doch in den Kellern und Kleiderschränken aufzubewahren. Der Grund: Bei den beiden Flüchtlingsunterkünften im Sportzentrum Süd und in der Ronsdorfer Sporthalle an der Blutfinke handelt es sich um Notaufnahmen. Die derzeit hier untergebrachten Menschen sollen schnellstmöglich in Erstaufnahmelager weitergeleitet werden.

Je nachdem wie sich die Flüchtlingsströme weiter entwickeln, könnten dann neue Asylsuchende in die Sporthallen kommen, sodass dann möglicherweise auch wieder neue Sachspenden benötigt würden. „Willkommen in Cronenberg“ bittet alle Spender aber auch deshalb darum, sich zu gedulden, weil durch die Kleiderkammer nicht nur die rund 600 Flüchtlinge in Küllenhahn und Ronsdorf mit Bekleidung versorgt werden, sondern neuerdings auch 155 Flüchtlinge, die in Vohwinkel untergebracht sind.

Sobald die Bekleidungsberge schmilzen und neue Sachspenden benötigt werden, wird das Cronenberger Flüchtlingsbündnis über seine Internet-Seite beziehungsweise über die CW dazu informieren und neue Aufrufe starten – bitte halten Sie sich doch auf dem Laufenden.

Kleiderkammer: Das wird aktuell gebraucht

Obwohl die Kleiderkammer voll ist, gibt es aber auch jetzt noch den einen oder anderen Mangel: Dringend werden aktuell Handschuhe (Herren, Damen, Kinder), Winter-Herrenjacken (Größe S) oder Winter-Jungen-Jacken (Größen 164-176), Unterwäsche (neu) und Socken (Herren, Damen, Kinder) gebraucht. Willkommen sind auch weiterhin Reisetaschen und Koffer sowie Kinderwagen.

Öffnungszeiten und Kontakt

Die Kleiderkammer an der Küllenhahner Straße 56 ist in dieser Woche von Montag bis Freitag zwischen 12 und 18 Uhr geöffnet. Das Cronenberger Flüchtlingsbündnis ist direkt über ein Kontaktformular unter www.willkommen-in-cronenberg.de zu erreichen. Wer sich als Helfer für die Dörper Flüchtlingshilfe engagieren möchte, kann auch direkt zu der Halle kommen und sich in Listen eintragen.