Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.05.2016, 17.31 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Zwergenburg: Bürgervereins-Spende für die Waschküche

Artikelfoto

Bürgervereins-Vorsitzender Michael Ludwig (li.), Geschäftsführer Fred Simon (re.) und Kassierer Jürgen Schartner überreichten die Spielzeug-Spende sowie die Waschmaschine an Zwergenburg-Leiterin Anke Lücker und ihre Kinder.

Als hätten sie es geahnt, was da wettermäßig an den folgenden Tagen drohen würde: „Komm doch, lieber Frühling, lieber Frühling, komm doch bald herbei…“, sangen die Kinder der Elterninitiative „Zwergenburg“ am 22. April 2016. Mit dem Ständchen bedankten sich die Kindergartenkinder für eine Spende des Bürgervereins Küllenhahn.

Diesmal erhielt der Kindergarten an der Kaisereiche Spielzeug im Wert von 500 Euro. Nachdem erst Mitte Dezember eine Sachspende übergeben worden war (die CW berichtete), summiert sich die Bürgervereinsgabe für die „Zwergenburg“ auf nunmehr 1.000 Euro. Damit nicht genug: Zudem erhielt die KiTa auch eine Waschmaschine. Als die Firma Henkel turnusmäßig die Test-Maschinen aus ihrem Waschlabor ausmusterte, schlug Michael Ludwig zu und sicherte sich neun der voll funktionsfähigen Maschinen.

Als erste Einrichtung durfte sich „Zwergenburg-Leiterin“ Anke Lücker nun über Verstärkung für den Waschkeller freuen. Zumal sich nach der Übergabe Schmuddelwetter einstellte und die Zwergenburg-Kinder bei jedem Wetter auf ihrem Waldspielplatz aktiv sind, fiel in den letzten Tagen sicherlich einige Schmutzwäsche an – dank der Henkel-Waschmaschine kein Problem mehr.

Die übrigen Waschmaschinen wird der Bürgerverein übrigens an weitere Einrichtungen im CW-Land sowie das Dörper Flüchtlingsbündnis „Willkommen in Cronenberg“ übergeben. Wie berichtet, schüttete der Bürgerverein Küllenhahn allein im vergangenen Jahr 2015 mehr als 10.000 Euro für die verschiedensten Zwecke im Ortsteil aus – mit der neuerlichen Zwergenburg-Spende ist der Anfang für 2016 gemacht.