Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.09.2016, 12.59 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bayer-Realschule: RWE unterstützt Bau von Insektenhotel

Artikelfoto

Birgit (li.) und Dr. Olaf Emde (2.v.r.) mit Biologie-Lehrer Markus Paster (re.) und den „bienenfleißigen“ Schülern der Friedrich-Bayer-Realschule im „Hotel-Rohbau“.

Statt nach den ersten beiden Wochen des neuen Schuljahres wieder etwas zu verschnaufen, legten zwölf Schüler der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) an diesem Samstag eine Extra-Schulschicht ein: Gemeinsam mit Markus Paster, Biologie-Lehrer an der Realschule im Schulzentrum Süd, bauten sie ein Insektenhotel im FBR-Schulgarten.

Unterstützung bekamen die Teilnehmer der Bienen-AG auch durch Dr. Olaf Emde: Der Mitarbeiter des RWE-Konzerns packte aber nicht nur beim Bau des mannsgroßen Insektenhotels mit an und schraubte, hämmerte und sägte mit den Realschülern. Dr. Olaf Emde hatte auch einen RWE-Zuschuss zu dem Projekt vermittelt: Mit 700 Euro beteiligte sich der Essener Konzern am Bau des Insektenhotels.

Möglich machte dies das RWE-Programm „COMPANiUS!“: Unter der Überschrift „Menschen machen’s möglich“ unterstützt RWE gemeinnützige Projekte, für die sich Mitarbeiter einsetzen – damit will der Energiekonzern ehrenamtliches Engagement seiner Beschäftigten fördern. Allein im vergangen Jahr wurden so mehr als 1.300 Vorhaben unterstützt. Dass das RWE-Sponsoring gut angelegt ist, davon zeigt sich Biologie-Lehrer Markus Paster überzeugt.

Bereits in etwa zwei Wochen würden die ersten Tiere ins „Hotel“ einziehen – „das wird den Schülern zeigen, dass das eigene Handeln Auswirkungen auf die Natur hat.“ Um allen Schülern der Stufen 5 bis 7 der FBR ein solches Aha-Erlebnis zu ermöglichen, will Biolehrer Paster allen Schülern die Gelegenheit geben, dem Insektenhotel den letzten „Feinschliff“ zu verpassen. „Wenn jeder auch nur ein Ästchen reindrückt, bekommt das schon einen Wert und weckt das Interesse“, weiß Markus Paster aus der Arbeit mit den fünf Bienenvölkern der Bayer-Realschule.

Und wenn die Schüler dann später das Leben im Insektenhotel erleben, „das wird begeistern“, ist der FBR-Lehrer überzeugt – und überdies fördere das die Konzentration, denn Handys & Co. seien dann vergessen…