Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.03.2017, 19.35 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

GCU: Mit großer Einmütigkeit in das neue Vereinsjahr

Artikelfoto

Führen auch weiter die Geschicke der Dörper Unternehmer-Vereinigung: Dr. Andreas Groß, Thomas Gass, Antonella Lo Bue und Hans Sanker (v.l.n.r.). -Foto: Odette Karbach

Einvernehmlich und ohne Probleme ging die Jahreshauptversammlung der Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen (GCU) über die Bühne: Nach etwas mehr als nur einer Stunde konnte GCU-Chefin Antonella Lo Bue (Firma Baaske) das Mitgliedertreffen am 9. März 2017 schon wieder schließen. Zuvor hatte Lo Bue das GCU-Jahr 2016 Revue passieren lassen.

Die Vorsitzende der Dörper Unternehmensvereinigung blickte zurück auf die letztjährige Tagestour. Dabei waren die GCU-Mitglieder „von Friedrich zu Friedrich“ im Tal unterwegs, sprich tourten von der ehemaligen Villa des Unternehmers Friedrich Bayer, des Begründers des Bayer-Konzerns, nach Barmen zu den Engels-Häusern, die natürlich auch an Friedrich Engels, den Mitbegründer des Kommunismus, erinnern. Ebenfalls ein positives Fazit zog die GCU-Chefin zum traditionellen Festabend.

Im Rahmen dessen wurden diesmal nicht nur naturwissenschaftlich begabte unbd sozial engagierte Schüler der beiden weiterführenden Schulen im CW-Land geehrt. Wie berichtet, lobte die GCU im vergangenen Jahr auch einen Sonderpreis für einen Geflüchteten aus, der nicht nur für seine Leistungen in der Arbeitswelt, sondern auch für sein Engagement für andere Flüchtlinge ausgezeichnet wurde. Im Rahmen ihrer Kooperation mit dem Dörper Flüchtlings-Bündnis „Willkommen in Cronenberg“ versuchte die Unternehmens-Vereinigung nicht nur bei der Vermittlung von Praktika oder Ausbildungsstellen für Geflüchtete behilflich zu sein.

Aktuell versucht die GCU auch zwei Werkzeugkoffer auf die Beine zu stellen. Flüchtlinge, die zwischenzeitlich in eigene Wohnuzngen ziehen konnten, sollen diese bei Bedarf gegen Pfand ausleihen können. Zudem will sich die Gemeinschaft des Themas „Leerstände in Cronenberg“ annehmen. Hierzu will man sich mit den Cronenberger Bürgervereinen zusammensetzen. Im GCU-Kalender 2017 sind drei Termine bereits gesetzt: Die diesjährige Tagestour führt am 6. Mai ins benachbarte Solingen, am 7. Juli wird sich die GCU wieder mit einem Sekt-Stand auf der Cronenberger Werkzeugkiste engagieren und schließlich für den 20. Oktober ist der nächste Festabend geplant.

In der VillaMedia und umrahmt von einem Krimi-Dinner sollen diesmal die Nachwuchspreise der GCU verliehen werden. Auch dann wird wieder Antonella Lo Bue durch den festlichen Abend führen: Die Cronenberger Unternehmerin wurde einmütig als Vorsitzende der Vereinigung bestätigt. Mit ihr wurden ebenso GCU-Vize Dr. Andreas Groß (Berger-Gruppe), Geschäftsführer Thomas Gass (DGM Mineralöle) und Kassenwart Hans Sanker (Firma Freund) ohne Gegenstimme wiedergewählt. Aktuell zählt die Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen 44 Voll- und drei Ehrenmitglieder.

Die Jahreshauptversammlung beschloss ein Kurzvortrag von Stephan Joseph zum Thema „Wieso ISO“ zum Sinn beziehungsweise Unsinn von Zertifizierungen. Mehr Infos zur GCU im Internet unter gcu-ev.de.