Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.05.2017, 17.11 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Klasse-Derby: RSC mit Unentschieden im ersten Play-Off

Artikelfoto

Nach der gestrigen Paukenschlag-Strafe gegen Germania Herringen und der kurzfristigen Neu-Ansetzung der Play-Off-Viertelfinal-Paarungen um die deutsche Rollhockey-Meisterschaft (die CW berichtete), hatte am heutigen Samstagnachmittag, 6. Mai 2017, endlich wieder der Rollhockey-Sport das Wort: Im ersten Viertelfinale empfing der RSC Cronenberg seinen Überraschungsgegner, die IGR Remscheid, an der Ringstraße.

Der nach der Herringen-Bestrafung neue Vorrunden-Zweite erwischte einen guten Start in das kurzfristig angesetzte Play-Off: Bereits in der 3. Minute gingen die bergischen Nachbarn in Führung. Das war es dann fürs erste in dem packenden Derby, in der 13. Minute jedoch zappelte die Kugel dann erneut in den Maschen. Nun allerdings im IGR-Kasten, denn Daniel Leandro besorgte den 1:1-Ausgleich für die Hausherren. Dabei blieb es aber nicht lange, in der 17. Minute konnten die IGR-Fans die erneute Führung ihrer Mannschaft bejubeln.

In der hin und her wogenden Partie war es dann Jan Vester, der in der 26. Minute das 2:2 für die Löwen markierte. Der Jubel der Löwen-Fans währte jedoch nur kurz: Bereits eine Minute später ging Remscheid erneut in Führung (27.). Die Achterbahnfahrt der Gefühle für die RSC-Anhänger ging weiter: Nur zwei Minuten danach glich RSC-Spielertrainer Jordi Molet für seine Löwen zum 3:3 aus (29.). Dann war wieder die IGR an der Reihe: Nach dem 15. Teamfoul der Cronenberger stand es 4:3 für die Gäste (34.).

Und weiter ging es Schlag auf Schlag: Benjamin Nusch egalisierte einmal mehr für die Hausherren (35.) – Rollhockey-Fan, was willst du mehr als diesen Schlagabtausch? Zumal dieser weiter ging: Zwei Minuten drauf legte Remscheid abermals einen vor, noch in derselben Minute legte Jordi Molet nach dem 10. IGR-Teamfoul per Sechser abermals nach (37.). Dann kochte die Löwen-Höhle endgültig: Benni Nusch brachte die Gastegber erstmals in Führung.

Doch das war’s natürlich noch nicht in dem Klasse-Derby: In der 45. Minute kamen die Nachbarstädter zum 6:6-Ausgleich. Im Anschluss hatten beide Teams Chancen zum Sieg, unter dem stehenden Applaus der Zuschauer in der Alfred-Heckels-Halle blieb es nach dem neuen Play-Off-Modus aber letztlich bei dem Unentschieden. Morgen Nachmittag wird sich ab 15.30 Uhr im Rückspiel in Remscheid entscheiden, wer von den bergischen Rivalen ins Halbfinale einzieht. „Auswärtssieg,…“, skandierten die Löwen-Fans optimistisch nach dem Abpfiff…