Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

02.06.2017, 20.43 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hingehen! RSC-Cats stehen morgen im Pokal-Heimfinale

Artikelfoto

Die Dörper Cats des RSC Cronenberg hoffen darauf, dass die Rollhockey-Fans im CW-Land morgen zahlreich in die Henckels-Halle kommen und sie im ersten Pokalfinale unterstützen. Foto: Marcus Müller

Für die Rollhockey-Damen des RSC Cronenberg steht am Pfingst-Wochenende der Saisonhöhepunkt auf dem Programm: Die Dörper Cats stehen im Finale um den DRIV-Pokal (die CW berichtete).

In zwei Spielen treffen die RSC-Damen dabei am Pfingst-Wochenende auf die „Über-Mannschaft“ des deutschen Damen-Rollhockeys: Gegner ist die ERG Iserlohn, die erst kürzlich wieder deutscher Rollhockey-Meister wurde. Das erste Pokalfinale bestreitet das Team von Cats-Trainer Michael Witt dabei am morgigen Samstagnachmittag, 3. Juni 2017, in der heimischen Alfred-Henckels-Halle.

Das Erreichen des Pokalfinales stellt für das junge und im Umbruch befindliche Damen-Team des RSC bereits einen großen Erfolg dar. Im Viertelfinale wurde der RSC Darmstadt durch ein 5:3 ausgeschaltet, im Halbfinale dann mit 4:3 der RSC Gera besiegt. „Natürlich sind wir im Pokalfinale gegen Meister und Pokalverteidiger Iserlohn, in dessen Reihen zahlreiche Nationalspielerinnen stehen, nur krasser Außenseiter“, weiß Cats-Trainer Michael Witt.

„Doch für mich ist es hocherfreulich, wie sich unser junges Team in dieser Saison gesteigert hat.“ Witt hofft auf viele Anhänger in der Henckels-Halle: Die Cats-Mannschaft habe es verdient, „beim Saisonhöhepunkt von zahlreichen RSC-Fans den Rücken gestärkt zu bekommen“. Die Partie an der Ringstraße 13 wird um 15.30 Uhr angepfiffen. Zum entscheidenden zweiten Finale laufen die Cats schon am Pfingstmontag in der Iserlohner Hemberghalle auf.