Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.06.2017, 14.41 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: Dörper Cats des RSC sind Vize-Pokalsieger 2017

Artikelfoto

Wie erwartet ging der deutsche Rollhockey-Pokal 2017 an die ERG Iserlohn: Nach dem Gewinn der Meisterschaft machten die Sauerländerinnen am heutigen Pfingstmontag, 5. Juni 2017, mit einem Sieg im zweiten Finale gegen den RSC Cronenberg ihr Double perfekt. Wie berichtet, hatten die Ex-Cronenbergerin Maren Wichardt und ihr Team bereits das erste Finale um den DRIV-Pokal bei den RSC-Cats mit 7:3 gewonnen.

Während die Mannschaft von RSC-Trainer Michael Witt dabei der Übermannschaft des deutschen Damen-Rollhockeys am vergangenen Samstag noch gut Paroli bieten konnte, gab es für sie im heutigen zweiten Finale allerdings nichts zu bestellen: Mit einem deutlichen 11:1-Erfolg untermauerte Iserlohn in der heimischen Hemberg-Sporthalle eindrucksvoll seine Ausnahmestellung in Liga und Pokal.

Ein Trostpflaster brauchen die Witt-Damen aber nicht: Allein die Final-Teilnahme war ein Riesenerfolg für das im Neuaufbau befindliche Cats-Team, zudem werden sie ja in der kommenden Saison wieder internationale Rollhockey-Luft schnuppern. Als Pokalfinalistinnen sind die Cronenbergerinnen für den „Womens Cup“ qualifiziert – die RSC-Damen melden sich also zurück auf der großen Rollhockey-Bühne. Gratulation!

Einen ausführlichen Bericht zu den Pokalfinals gibt es in der nächsten gedruckten Ausgabe der CW!