Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.06.2017, 20.24 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rötzel-Turnier: CSC begrüßte 800 Jung-Kicker an der Hauptstraße

Artikelfoto

Jung-Kicker aus nah und fern wetteiferten beim Rötzel-Turnier 2017 wieder um Tore und Punkte – Pokale gab's bei den Jüngeren für alle… -Foto: Odette Karbach

Nicht nur im Freibad Neuenhof herrschte am sommerlich-heißen Himmelfahrts-Wochenende „volles Haus“, Hochbetrieb war auch an der Hauptstraße: Traditionell stieg auf dem Horst-Neuhoff-Sportplatz das Hans-Rötzel-Turnier. Rund 70 Teams pilgerten dazu in die Heimstatt des Cronenberger SC (CSC) – insgesamt etwa 2.000 Besucher konnten die Grün-Weißen wohl an den vier Tagen begrüßen.

„Ich glaube, wir waren wieder gute Gastgeber“, zeigte sich CSC-Jugendleiter Sascha Hoter mit dem Verlauf der Turniertage vollauf zufrieden: „Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen.“ Auftakt war auch heuer am Donnerstag mit dem Turnier der C-Jugendmannschaften. Dabei konnten Sascha Hoter und sein Team ein hochklassiges Teilnehmerfeld mit immerhin fünf Niederrheinligisten an der Hauptstraße begrüßen. Achtbar schlug sich dabei der Gastgeber: Der CSC belegte mit einem Sieg und zwei Unentschieden ungeschlagen Platz 3 in seiner Gruppe und schaffte schließlich Platz 5.

Im Finale sicherte sich der Wuppertaler SV den Rötzel-Cup mit einem knappen 1:0 gegen Borussia Hohenlind aus Köln. An den folgenden „Rötzel-Tagen” wurde dann zunächst das D-Jugendturnier um den Harry-Fortun-Cup ausgetragen, am Samstag folgten die Wettbewerbe der E- und F-Jugendmannschaften und zum Finale am Sonntag setzte der G-Juniorentreff den Schlusspunkt. Während der TSV Ronsdorf den Harry-Fortun-Cup an die Parkstraße entführte, sicherte sich die D1 des CSC im Elfmeterschießen gegen die D2 der Cronenberger den 3. Platz.

Auch bei den E-Jugend-Turnieren am Hitze-Samstag machten die Gastgeber eine gute Figur: Die E1 belegte nach Achtmeterschießen gegen Bayer Wuppertal Platz 2, die CSC-E3 hielt den Pott des E2-Turniers durch ein 4:0 im Finale gegen Grün-Weiß Wuppertal sogar an der Hauptstraße. Den einzigen Wermutstropfen der 43. Rötzel-Tage bescherte der Schluss-Sonntag: Wegen anhaltenden Gewitters wurde das G-Jugend-Turnier abgebrochen: „Das Wohl der Spieler und Zuschauer ging uns vor Tore und Punkte“, so Sascha Hoter – natürlich gab’s dennoch für alle Spieler einen kleinen Pokal.

Im weiteren Verlauf konnte sich der CSC dann wieder auf der Sonnenseite wähnen: Am Nachmittag machte die 1. Mannschaft mit einem Heimsieg den Klassenerhalt in der Oberliga perfekt und ein erfolgreiches langes Himmelfahrts-Wochenende komplett.