Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.07.2017, 13.15 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Werkzeugkiste: Lose für die CHBV-Tombola sind wieder der Renner

Artikelfoto

Können mit dem bisherigen Vorlauf zur 24. Werkzeugkiste 2017 voll zufrieden sein: die Organisatoren des Werkzeugkisten-Vereins. -Foto: Meinhard Koke

Nach ein paar Tagen waren schon eintausend weg, nach zehn Tagen dann alle – die Lose zur großen CHBV-Tombola im Rahmen der 24. Cronenberger Werkzeugkiste waren der Renner in der CW-Geschäftsstelle. Am gestrigen Dienstag holte Michael Ackermann („Micha A“) vom Werkzeugkisten-Verein den verbliebenen Rest von 20 Kisten-Losen bei uns ab – mit einem Strahlen: Nicht nur, dass bei der CW mit rund 1.800 verkauften Losen auch diesmal wieder die meisten Kisten-Lose „über den Tisch“ gegangen waren.

Auch in den weiteren Verkaufsstellen waren die kleinen bunten Papierröllchen begehrt – überall im Dorf sind sie ausverkauft. Fast überall: Wie Michael Ackermann versichert, werden bei Mode Reiss/Micha A. an der Hauptstraße 8 (Krings Ecke) zumindest noch bis zum Mittag des morgigen Donnerstag, 6. Juli 2017, die letzten Werkzeugkisten-Lose erhältlich sein. Wer noch nicht hat, sollte sich also sputen, denn der Verkauf geht auch hier nur solange der Vorrat reicht. Wer zu spät kommt, hat allerdings noch keine Niete gezogen.

Schnell zuschlagen: Noch 10.000 Lose auf der Kisten-Meile

Denn am kommenden Werkzeugkisten-Samstag selbst werden sich wieder viele ehrenamtliche Helfer unters Festvolk mischen und entlang der Kisten-Meile weitere rund 10.000 Lose verkaufen. Allerdings fängt auch hier nur der frühe Vogel den Wurm – das zweite Lose-Kontingent war bisher stets gegen 12 Uhr auf der Kisten-Meile ausverkauft! Kein Wunder: Schließlich wartet die traditionelle Kisten-Tombola im Rahmen der Werkzeugkiste, die auch diesmal vom Cronenberger Heimat- und Bürgerverein (CHBV) organisiert wurde, mit satten 4.000 Gewinnen auf.

Auch jede Niete ist eine Gewinn!

Darunter sind so attraktiven Hauptpreise wie ein E-Bike oder eine Fluss-Kreuzfahrt. Aber auch wer keinen der Kracher-Preise abräumt, sondern „nur“ einen der vielen tausend Sachpreise, muss nicht traurig sein– eine Knipex-Zange, ein Stahlwille-Schraubenschlüssel oder ein Picard-Hammer für ein Los, das gerade einmal schlappe 50 Cent gekostet hat, ist ja schließlich auch ein Kracher. Und auch wer kein mehr oder minder krachendes Los-Glück hat, darf sich freuen: Alle Einnahmen aus der CHBV-Tombola gehen ja schließlich in die große Spenden-Kiste – eine Niete ist daher überhaupt keine Niete, sondern hat ihren Teil zu einem hoffentlich wieder großen Reinerlös für die guten Kisten-Zwecke beigetragen!

Wie berichtet, geht der Reinerlös aus dem diesjährigen Cronenberger Benefizfest zur einen Hälfte an Behindertenwerkstätten in Wuppertal und Schwerin. Über die andere Hälfte werden sich die „Initiative für krebskranke Kinder e.V.“, das DRK Kinder- und Jugendzentrums Mastweg sowie die Wohngruppe der Kinderjugendhilfe am Wilhelmring freuen können.

Mehr Infos zur bevorstehenden 24. Cronenberger Werkzeugkiste sind via Internet unter www.cronenberger-werkzeugkiste.de abrufbar.