11.09.2017, 17.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Super Wohnen im Supermarkt“: Info-Abend in der Kulturschmiede

Artikelfoto

Michael Lippkau vom Verein „Lebendiges Wohnen an der Wupper“ vor dem historischen Kaiserlichen Postamt Cronenberg, in dem das Wohnprojekt entstehen soll.

Nachdem der Verein „Lebendiges Wohnen an der Wupper“ (LeWoWu) zuletzt im Rahmen der Werkzeugkiste erfolgreich über sein Mehrgenerationen-Wohnprojekt im ehemaligen akzenta-Gebäude an der Hauptstraße 43 informierte, war nichts mehr von den ambitionierten Plänen zu hören. Stillstand herrschte in der Sommerpause aber keineswegs rund um das Vorhaben „Super Wohnen im Supermarkt“.

Wie Mitinitiator Michael Lippkau berichtet, geht es hinter den Kulissen vielmehr Schritt für Schritt voran: Zehn der geplanten insgesamt 15 Wohnungen sind mittlerweile vergeben, die Bauvoranfrage für das Wohnprojekt ist gestellt und der Kaufvertrag mit dem Eigentümer der Immobilie ist „in der Mache“. Zudem steht schon fest, dass die Ohrenarzt-Praxis im Gebäude ansässig bleiben wird.

Am morgigen Dienstag, 12. September 2017, informiert die Projektgruppe nun im Dorf zu ihrem Vorhaben: Interessierte sind ab 18 Uhr in der Kulturschmiede, An der Hütte 3, willkommen, um sich die Pläne erläutern zu lassen. Michael Lippkau und seine Mitstreiter freuen sich auf Interessierte jeden Alters, besonders aber auf junge Familien – von ihnen könnte das Wohnprojekt, das 2019 bezugsfertig sein soll, noch Verstärkung gebrauchen.

Abseits des Infoabends am 12. September können sich Interessierte unter lewowu.de oder auch bei Michael Lippkau unter der Rufnummer  0 175-204 23 35 zu den Plänen informieren.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.