Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

22.10.2017, 14.37 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Menü, Mörder, Musterschüler: GCU-Festabend in der VillaMedia

Artikelfoto

GCU-Vorsitzende Antonella Lo Bue (vo. mi) und GCU-Vize Dr. Andreas Groß (hi. li.) sowie Geschäftsführer Thomas Gass (2.v.r.) und Finanzchef Hans-Dieter Sanker (re.) mit den Förder-Preisträgern Samuel Striewski (vo. li.) sowie Erik Linden (vo. re.). Flankiert wurde die Presiverleihung in der VillaMedia von CFG-Leiter Reinold Mertens (hi. mi.) und Stellvertreterin Dr. Cornelia Wissemann-Hartmann (li.) sowie FBR-Leiter Hartmut Eulner (2.v.li. hi.). -Foto: Meinhard Koke

Die „VillaMedia“ bildete diesmal den Schauplatz des alljährlichen Festabends der „Gemeinschaft der Cronenberger Unternehmen“ (GCU). Rund 50 Mitglieder der Dörper Unternehmer-Vereinigung erlebten dabei in der Event-Lovation am Arrenberg einen stimmungsvollen Abend.

Nachdem es am vergangenen Freitagabend, 20. Oktober 2017, über den roten Teppich in den VillaMedia-Salon gegangen war, genossen die GCU-Gäste ein opulentes Vier-Gänge-Menue, das zwischen den einzelnen kulinarischen Etappen jeweils einen spannenden Programmpunkt bereithielt: Eingerahmt wurden die wohlschmeckenden Gänge nämlich von einem Krimi, dessen beiden Darsteller sozusagen ein Heimspiel bei der Cronenberger Festgesellschaft feierten.

Sabine Henke und Michael Baute, seit vielen Jahren feste Größen des Darsteller-Ensembles des TiC-Theaters, versuchten als „Polizei Präsidentin“ und „Kommissar Mettmann“ unter der GCU-Gästeschar den Mörder eines Wuppertaler Unternehmers zu finden – klar, dass die Festabend-Teilnehmer da kurzerhand zu Assistenten der Mordkommission wurden… Für einen Programmpunkt geriet die Tätersuche aber kurz in den Hintergrund: Auch diesmal vergab die Cronenberger Unternehmer-Gemeinschaft im Rahmen ihres Jahreshöhepunktes ihre Förderpreise.

Damit ehrt die GCU alljährlich Schüler der beiden weiterführenden Schulen Cronenbergs, die mit Leistungen in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), aber auch mit sozialem Engagement aufwarten können. Vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) wurde Samuel Striewski (17) geehrt, von der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) durfte sich in diesem Jahr Erik Linden (14) über den GCU-Förderpreis freuen. Beide Preise sind mit jeweils 200 Euro dotiert.

Mehr zum Festabend 2017 der Dörper Unternehmer-Vereinigung lesen Sie in der nächsten gedruckten Ausgabe der CW.

Fotogalerie zu diesem Artikel