Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.11.2017, 13.04 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Karl-Heinz Kamiz: Foto-Versteigerung für das Kinderhospiz

Artikelfoto

Der Dörper Fotograf Karl-Heinz Kamiz als „Bild im Bild“ mit der Aufnahme, die er nun zugunsten des Kinderhospizes versteigern möchte.

„Von Haus aus“ war Karl-Heinz Kamiz zunächst Werkstattleiter eines Wuppertaler Autohauses tätig, seit 17 Jahren betreibt der Cronenberger ein eigenes Büro als Kfz-Sachverständiger. In der Freizeit widmet sich der 68-Jährige etwas ganz anderem als dem Auto – nämlich der Fotografie. Und auch dabei kann man den Dörper durchaus als „sachverständig“ bezeichnen.

Im Rahmen des Wuppertaler Foto-Preises 2017 wurde sein Wettbewerbsbeitrag ausgezeichnet – Karl-Heinz Kamiz‘ Foto von der Treppe an der Kluse zählt zu den erlesenen zwölf Motiven, die von der Wettbewerbs-Jury für den Kalender unter der Überschrift „Erlebnisstadt Wuppertal“ ausgewählt wurden. Bereits als Schüler besaß Karl-Heinz Kamiz eine eigene Kamera, seit nunmehr 55 Jahren ist er auf der Pirsch und fängt durch die Linse Motive ein.

Mit seiner Canon 5D legt sich der 68-Jährige nicht fest: Ob Landschaften, Portraits oder Objekte und Feste – Karl-Heinz Kamiz drückt überall und bei vielen Gelegenheiten auf den Auslöser, und auch gerne in seinem Heimat-Dorf. So auch bei den Bergischen Museumsbahnen: Hier fing der begeisterte Hobby-Fotograf die BMB-Modellbahn, welche an den Fahrtagen auf dem Betriebshof an der Kohlfurther Brücke gerne von den kleinen Besuchern gesteuert wird, ein – auf Karl-Heinz Kamiz‘ Makroaufnahme wirkt die kleine Modellbahn wie einer der großen BMB-Oldtimer, die durchs Kaltenbachtal „bimmeln“.

Karl-Heinz Kamiz’ ausgezeichnetes Bild der Kluse-Treppe im Rahmen des Wuppertaler Foto-Preises.

Karl-Heinz Kamiz’ ausgezeichnetes Bild der Kluse-Treppe im Rahmen des Wuppertaler Foto-Preises.

Mit seiner beeindruckenden Großaufnahme der BMB-Modellbahn möchte der ausgezeichnete Fotograf nun etwas Gutes tun: Zugunsten des Kinderhospizes Burgholz versteigert Karl-Heinz kamiz ein gerahmtes Exemplar in der Größe 60×40 Zentimeter. Dass der Startpreis 99 Euro beträgt, liegt nicht nur an der Qualität des Fotos und dem guten Zweck, das Bild ist zudem auch ein echtes Unikat: Auf der Rückseite ist es nämlich mit dem Sonderstempel der Deutschen Post zum Straßenbahnfest 2017 versehen – damit gibt es kein zweites Exemplar!

Mitbieten für den guten Zweck

Wer sich für die Benefiz-Versteigerung des Foto-Unikates interessiert, kann per E-Mail an die Adresse sv@kamiz.de mitbieten – bis zum 8. Dezember 2017 nimmt Karl-Heinz Kamiz Gebote für die Kinderhospiz-Aktion entgegen.