Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

22.01.2018, 13.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Unfallschaden behoben: „Dörpi“ wieder im Doppelpack unterwegs

Artikelfoto

Wieder fast wie neu: der reparierte Bürgerbus des Vereins „Dörper Bus“. Foto: Bürgerbus-Verein

Anfang Dezember 2017 wurde der erst ein knappes Vierteljahr zuvor in Dienst gestellte neue Bürgerbus durch einen Unfall schwer beschädigt (die CW berichete). In den rund sieben Wochen seitdem konnte der Trägerverein „Dörper Bus“ nur mit einem Bürgerbus durchs Dorf verkehren.

Ab dieser Woche läuft nun wieder alles normal: „Dörpi III“ ist repariert und der Bürgerbus-Verein fährt wieder „im Doppelpack“. „Der Dörper Bus e.V. bedankt sich ganz herzlich bei den Wuppertaler Stadtwerken für die unkomplizierte Abwicklung“, heißt es in der Mitteilung des Bürgerbus-Vereins: Der Unfallschaden sei erheblich gewesen, sodass die Reparatur länger als ursprünglich gedacht dauerte. Zwar, so Vereinsvorsitzender Andreas Holstein weiter, könne der genaue Hergang des Unfalls, bei dem sich der Bürgerbus am 1. Dezember 2017 in der Straße Hensges Neuhaus plötzlich in Bewegung setzte und führerlos gegen die Wand eines Hauses prallte, nicht mehr vollständig rekonstruiert werden.

„Ein technisches Versagen kann aber gänzlich ausgeschlossen werden“, stellt der Bürgerbus-Chef aber klar. Letztlich sei man vor allem froh, dass es bei dem Unfall keinen Personenschaden gab. Zugleich dankt der Bürgerbus-Verein den Eigentümern des betroffenen Hauses für ihr Verständnis – der Sachschaden an dem Eigenheim werde im Frühjahr behoben. „Nun hoffen wir, dass Dörpi III ab sofort eine knitterfreie Zukunft in Cronenberg hat“, so Andreas Holstein abschließend.

Auch mit zwei Bürgerbussen: Mittwochs und freitags nicht mehr im Stundentakt

Auch wenn „Dörpi III“ wieder „fit“ ist, wird der Bürgerbus-Verein nicht mehr mittwochs und freitags zum Stunden-Takt zurückkehren. Eine Auswertung der Fahrgastzahlen der vergangenen zwei Jahre habe ergeben, dass sich nicht gelohnt habe, an den beiden Tagen stündlich zu fahren. Daher, so erläutert Andreas Holstein gegenüber der CW, habe man ohnehin zum Fahrplanwechsel am 19. März 2018 wieder auf den täglichen Zweistunden-Takt umschwenken wollen.

Nachdem das nun durch den „Dörpi III“-Unfall erzwungen wurde, wolle man für wenige Wochen nicht wieder zurück zum Stunden-Takt zweimal in der Woche: „Die Fahrgäste haben sich jetzt an den neuen Rhythmus schon gewöhnt – das würde sie nur verunsichern“, betont Bürgerbus-Chef Holstein. Mehr Infos zum Bürgerbus Cronenberg gibt es via Internet unter www.doerper-bus.de, die Fahrpläne liegen auch bei der CW zur kostenlosen Mitnahme aus – die neuen ab Mitte März bald auch.