12.03.2018, 14.48 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Tödlicher Brand am Mastweg: Wurde das Feuer selbst gelegt?

Artikelfoto

Wie berichtet, kam am vergangenen Freitagmorgen, 9. März 2018, ein 65-Jähriger bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus am Mastweg ums Leben. Nachdem die Ermittlungen zur Brandursache am heutigen Montag, 12. März, fortgesetzt wurden, deutet alles daraufhin, dass es sich bei dem tragischen Ereignis um keinen Unglücksfall handelte.

Wie Polizei-Sprecherin Anja Meis auf CW-Nachfrage erläuterte, fand der Brand-Sachverständige im Schlafzimmer der betroffenen Wohnung, wo der 65-Jährige auch leblos aufgefunden worden war, Rückstände einer brennbaren Flüssigkeit. Diese legen den traurigen Verdacht nahe, dass der Brand vorsätzlich durch den Verstorbenen selbst gelegt wurde.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.