10.04.2018, 12.57 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Für Tschernobyl-Kinder da: Verdienstkreuz für Hannelore Geiss

Artikelfoto

Hannelore Geiss nach der Ordensverleihung durch Oberbürgermeister Andreas Mucke (li.) mit Tochter Petra Hirschmann (2.v.l.), Dr. Heinz de Moll, dem Vorsitzenden des Vereins „Ärzte in sozialer Verantwortung für die Kinder von Tschernobyl“, sowie Annegret Sauer und Renate Buchholz (re.) von den Cronenberger NaturFreunden. -Foto: Meinhard Koke

„Ich bin berührt von dem, was Sie tun – das ist klasse“, sagte Oberbürgermeister Andreas Mucke am heutigen Dienstagvormittag, 10. April 2018: „Sie sind immer für die Kinder da – Sie sind ein Vorbild.“ Mit den überaus lobenden Worten gemeint war Hannelore Geiss: Die Wuppertalerin hilft seit 25 Jahren für den Verein „Ärzte in sozialer Verantwortung für die Kinder von Tschernobyl“ bedürftigen Kindern in Weißrussland (die CW berichtete mehrfach).

Mittlerweile 93 Jahre alt kann die engagierte Seniorin zwar nicht mehr in die Gomel-Region reisen, die 1986 durch die Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl schwer radioaktiv verseucht wurde. Trotz aller Beschwernisse des Alters lädt Hannelore Geiss allerdings weiter jährlich Kinder aus dem weißrussischen Örtchen Merkolowitschi nach Cronenberg ein. Tatkräftig unterstützt von Renate Buchholz und Annegret Sauer von den Cronenberger NaturFreunden können sich die bis zu 20 jungen Gäste im idyllischen NaturFreunde-Haus am Greuel drei Wochen lang von den (radioaktiven) Belastungen in ihrer Heimat erholen.

Der nächste Aufenthalt steht vor der Tür: Ab dem 24. Juli 2018 werden wieder 16 Kinder und drei Betreuer zu Gast im NaturFreunde-Haus sein. Hierzu bittet Hannelore Geiss um Geldspenden: Jeder Euro auf das Konto 915 181 des Vereins „Ärzte in sozialer Verantwortung für die Kinder von Tschernobyl“ bei der Stadtsparkasse Wuppertal (BLZ 330 500 00) hilft – auf Wunsch werden Spenden-Quittungen ausgestellt.

Überdies bitten Hannelore Geiss und ihre Mitstreiter auch um gut erhaltene Bekleidung für die Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren sowie um Spielzeug, Schuhe oder auch Bettwäsche. Wer Fragen hat, kann mit Hannelore Geiss gerne unter Telefon 0178-717 00 33 Kontakt aufnehmen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der nächsten gedruckten Ausgabe der CW am kommenden Freitag.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.