Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.04.2018, 10.47 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Dank „Werkzeugkiste“: DRK-Zentrum bald mit Gewächshaus

Artikelfoto

Anneliese Füssel, die Leiterin des DRK-Zentrums (li.), beim Startschuss für das Gewächshaus, welches aus Mitteln der Werkzeugkiste 2017 erstellt werden kann. -Foto: Matthias Müller

Große Freude im DRK-Kinder- und Jugendzentrum Mastweg: bei strahlendem Frühlingswetter wurde Anfang März 2018 der Startschuss zum Bau eines Gewächshauses auf dem Freigelände des Zentrums gegeben.

Ermöglicht wurde das aus dem Erlös der Werkzeugkiste 2017: 11.500 Euro schüttete der Werkzeugkisten-Verein für das DRK-Zentrum aus – insgesamt war bei der 24. Ausgabe des großen Cronenberger Benefizfestes der Rekord-Reinerlös in Höhe von 70.500 Euro zusammengekommen (die CW berichtete). Mit Spaten, Hammer, Sägen und anderen Werkzeugen machten sich nun Anneliese Füssel, Leiterin des Zentrums, sowie ein Schreiner und zehn Kinder zwischen sechs und zwölf Jahre an die Arbeit.

„Mitte Juni soll das Gewächshaus offiziell eingeweiht werden“, verriet Anneliese Füssel. Am Ende des ersten Bautages winkten für die fleißigen Handwerker vom Mastweg als Stärkung verschiedene Kuchen. Zupass kam dabei, dass im DRK-Zentrum zum Ende der Osterferien eine Back-Aktion stattgefunden hatte – mal schauen, ob das erste Gemüse aus dem „Kisten“-Gewächshaus auch so lecker sein wird…

„Wir planen, alte Tomaten-Sorten anzupflanzen, die dann wiederum von den Kindern des DRK-Zentrums verarbeitet und gegessen werden können“, blickte Anneliese Füssel schon einmal auf die erste Ernte.