Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.06.2018, 16.37 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Sperrung Hastener Straße: Probleme an den „Schleichwegen“?

Artikelfoto

In den sozialen Netzwerken ist der Ärger bereits groß, in der letzten Sitzung vor der Sommerpause am 20. Juni 2018 waren die Auswirkungen der Sperrung der Hastener Straße auch Thema in der Bezirksvertretung (BV) Cronenberg. Des einen Freud ist dabei offenbar des anderen Leid.

Während sich Autofahrer darüber freuen, dass die Kreuzung Cronenfeld derzeit so reibungslos passiert werden kann wie selten zuvor, klagen Anwohner an den „Schleichwegen“, über welche die Sperrung der Hastener Straße (die CW berichtete) umfahren werden kann. Ob aus dem Bereich Mastweg, Schulweg, in den allerdings von der „Hastener“ nur Anlieger einbiegen dürfen, oder dem Bereich Kleinenhammerweg/ Kemmannstraße – überall wird eine Zunahme des Verkehrs, Raserei und brenzlige Situationen reklamiert.

„Das muss man im Auge behalten“, brachte SPD-Bezirksvertreter Oliver Wagner vermehrte Kontrollen ins Spiel und auch Burkhard Orf (CDU) benannte „Blitzer“-Aktion als „mehr als sinnvoll“. Vize-Bürgermeister Michael-Georg von Wenczowsky (CDU) indes relativierte, dass es Probleme lediglich zur „Rushour“ gebe: Zum Beispiel im Bereich Kemmannstraße/Robert-Lütters-Weg sei Rasen wegen parkender Autos kaum möglich.

Dennoch: In ihrer nächsten Sitzung will sich die BV nach der Sommerpause erneut mit der Lage beschäftigen.