10.06.2018, 19.55 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

2 Kommentare

Ab Montag: Die WSW-Baustelle wandert nun in die „Hastener“

Artikelfoto

Baustellen-Nadelöhre hat Cronenberg bereits einige zu bieten, ab dem morgigen Montag kommt ein weiterer Engpass hinzu. Und was für einer: Am 11. Juni 2018 wird die Hastener Straße für rund 14 Monate gesperrt. Zusätzlich wird im Kreuzungsbereich Hauptstraße/ Hastener Straße eine Baustelle eingerichtet, der Verkehr wird jeweils einspurig daran vorbeigeführt.

Bereits mehrfach berichteten wir darüber, dass die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) im Bereich Cronenfeld die Regen- und Schmutzwasser-Kanalisation erneuern sowie eine Starkstromleitung verlegen. Nun biegen die WSW mit dieser Baustelle in die Hastener Straße ein, wo bereits seit Wochen ab dem Bereich „Dohrer Dreh“ gebuddelt wird. An der Kreuzung Cronenfeld wird nun die nächste Baustelle eingerichtet. Der Verkehr wird im Zuge dessen bis Oktober jeweils einspurig an der Baustelle vorbeigeführt.

Hierzu wird der nördliche Bürgersteig ab der Einmündung Vonkeln bis zur Bushaltestelle Cronenfeld abgerissen, sodass die Fahrspur in Richtung Cronenberg darüber geleitet werden kann. Die Fußgänger müssen währenddessen auf die Sambatrasse ausweichen. Die Cronenberger Bürgervereine, die Initiative „Cronenberg will mehr!“ sowie die Mehrheit der Bezirksvertretung Cronenberg haben sich zwischenzeitlich dafür ausgesprochen, das Baustellen-Provisorium für einen Zwei-Spuren-Verkehr in Fahrtrichtung Cronenberg zu prüfen (die CW berichtete).

Linienbusse werden über Mastweg/Schulweg umgeleitet

Im Zuge der Sperrung der oberen Hastener Straße wird der Busverkehr über die Straße Mastweg und den Schulweg verlegt. Der obere Schulweg war hierzu in den letzten Wochen mit einer neuen Fahrbahndecke versehen worden – seit Freitag ist der Schulweg passgenau wieder befahrbar. Auch die Baustellen Hauptstraße (Bahnübergang) und im oberen Wilhelmring sollen nach WSW-Angaben ab Montag fertig sein. Die Zufahrt Rennbauer Straße soll laut WSW bereits ab heute wieder offen sein.

Überörtlicher Verkehr: Umleitung über Ronsdorf und L74

Der überörtliche Hauptverkehr wird derweil von der Hastener Straße weiträumig über die Morsbachtalstraße und Ronsdorf beziehungsweise die L74 umgeleitet. Die Sperrung des oberen Teils der Hastener Straße soll bis Ende Mai 2019 andauern – Anwohner, Rettungsfahrzeuge oder Anlieferer der ansässigen Firmen sollen den Baustellenbereich jedoch weiterhin befahren können.

Aus dem Schulweg: Umleitung über Wilhelmring ins Dorf

Die Linie 633 und alle Pkw-Fahrer, die vom Schulweg aus weiter in Richtung Cronenberg wollen, müssen derweil eine Schleife über die Neuenhofer Straße und den Wilhelmring fahren, um dann in die Hahnerberger Straße in Richtung Cronenberg einbiegen zu können. Die Neuenhofer Straße wird hierzu bergwärts zur Einbahnstraße.

Schulweg: Mehr Kontrollen und Vorsicht wegen Grundschule

Ortskundige Anlieger, die den Baustellenbereich über Mastweg und Schulweg umfahren, sollten sich unbedingt an die geltenden Tempo-Limits halten beziehungsweise vorsichtig fahren. Damit es im Bereich der Grundschule Hermann-Herberts in der Cronenfelder Straße zu keinen brenzligen Situationen kommt, haben Stadt und Polizei Maßnahmen zur Schulwegsicherung sowie Tempo-Kontrollen angekündigt.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Claudia Hirschfeld
    10.06.2018, 21:07 Uhr   |   Direktlink

    Hallo das der Schulweg wieder auf ist, habe ich noch nicht gemerkt. Heute (Sonntag) sind wir noch drum herum gefahren um aus dem Mastweg und in den Mastweg zu kommen. Die Absperrung und das Schild Sackgasse stand jedenfalls noch da. Ich hoffe das ist dann bis morgen wirklich erledigt. Sonst ist der Mastweg von der Welt abgeschnitten ;-)
    Viele Grüße

  2. Peter Gossens
    14.06.2018, 12:42 Uhr   |   Direktlink

    Wo können Bewohner des Hauses Hastener Str 50 parken?
    Gibt es ausgewiesene Parkplätze für die Zeit während des
    Bauvorhaben?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.