Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.08.2018, 21.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Heiße Zeiten“: Die Dörper Feuerwehren als „Durstlöscher“

Artikelfoto

„Klasse, Jungs!“ – Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hahnerberg bei einer sommerlichen „Lösch“-Aktion an der Theishahner Straße. Foto: FFH

Brände gab es für die beiden Freiwilligen Feuerwehren im CW-Land an den Hitze-Tagen der vergangenen Wochen (zum Glück) keine, zu löschen war jedoch trotzdem einiges – und zwar der Durst von Straßenbäumen.

Nachdem die Stadt die Berufsfeuerwehr und die freiwilligen Feuerwehren ob der anhaltenden Hitze und Trockenheit vor drei Wochen um Unterstützung gebeten hatte (die CW berichtete), rückten die Ehrenamtler der Feuerwehren Cronenberg (FFC) und Hahnerberg (FFH) Ende Juli/Anfang August zu zahlreichen der besonderen „Lösch-Einsätze“ aus.

Super-Einsatz: Freiwillige der Feuerwehr Cronenberg beim Wässern am Hans-Otto-Bilstein-Platz. -Foto: FFC

Super-Einsatz: Freiwillige der Feuerwehr Cronenberg beim Wässern am Hans-Otto-Bilstein-Platz in der Ortsmitte. -Foto: FFC

So war die FFC insgesamt an elf Tagen mit bis zu zwei Fahrzeugen unterwegs, um in ihrem Ausrückbezirk hitzegestresste Straßenbäume zu wässern, berichtet Christian Oertel. Die Feuerwehr Hahnerberg, so beziffert derweil FFH-Vize Albert Kißlinger, versorgte rund 450 Bäume an der Theishahner und Küllenhahner Straße, dem Jung-Stilling-Weg oder auch an der Worringer Straße mit einer dringend notwendigen Erfrischung.

„Klasse was ihr macht“, lautet eines von zahlreichen Dankeschön im sozialen Netzwerk Facebook: „Super Jungs! Danke für euren Einsatz!“ – dem kann man sich nur anschließen…