Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.09.2018, 09.37 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Knipex: Cronenberg ist jetzt auch am „Schwebebahn-Netz“

Artikelfoto

Fast wie im Tal: Teil eins des Knipex-Schwebebahn-Zuges wurde am heutigen Montagmorgen per Lkw-Transport an die Oberkamper Straße gebracht. Mit Hilfe von Schwerlast-Kränen schwebte die Bahn dann an ihr zukünftiges Trägergerüst. -Foto: Meinhard Koke

117 Jahre nach der Inbetriebnahme ist es endlich so weit: Cronenberg hat eine Schwebebahn! Einsteigen und ins Tal schweben wird man künftig aber (leider) nicht – es sei denn, die geplante Seilbahn-Idee wird doch verwirklicht. Vielmehr wird im Laufe des heutigen Montagvormittag, 3. September 2018, der Schwebebahn-Zug angeliefert, welchen sich die Firma Knipex „gesichert“ hat.

Im Zuge der Indienststellung der neuen Schwebebahn-Baureihe „Generation 15“ (GTW 15) hatten die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) beschlossen, 24 Fahrzeuge ihrer auslaufenden Baureihe „GTW 72“, die bereits seit 1972 durchs Tal schweben, nicht zu verschrotten: Drei wurden kostenlos im Rahmen eines Wettbewerbs abgegeben, 21 Bahnen wurden verkauft.

Knipex erwarb in Zuge dessen einen Zug, um diesen an der Oberkamper Straße für Mitarbeiter und Besucher zu einer „Eventlocation“ zu machen (die CW berichtete). Hierzu ließ der Cronenberger Zangen-Weltmeister auf einer Firmenfläche ein Traggerüst erstellen, in das die Knipex-Bahn im Laufe der Woche eingehängt wird.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht zur Cronenberger Schwebebahn in der nächsten gedruckten Ausgabe der CW.