Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.09.2018, 16.12 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Dieter’s“-„Rausverkauf“: Mit vielen Schnäppchen & Emotionen…

Artikelfoto

Ein letztes Mal konnten die Dörper bei ihm Schnäppchen machen: Dieter Winschuh (mi.) gab seine „Ideenwelt“ nach rund 20 Jahren auf, weil sein Lebensmittelpunkt künftig südlich des „Weißwurst-Äquators“ liegen wird. -Foto: Meinhard Koke

Zum Abschluss gab Dieter Winschuh noch einmal alles: Den „Rausverkauf“ seines Geschäfts „Dieter’s – die Ideenwelt“ machte der Dörper Geschäftsmann bis Mitte der vergangenen Woche zum Straßenverkauf. Dabei griff der 54-Jährige sogar zum Mikrofon, um die letzten Schnäppchen noch an die Frau und den Mann zu bringen.

Wie berichtet, schloss Dieter Winschuh sein Geschäft an der Haupstraße 33, die Cronenberger Ortsmitte wird damit um eine Attraktion ärmer. Ob Grußkarten, Schulbedarf, Geschenkartikel oder Bastelbedarf – bei „Dieter’s“ bekam man in den letzten rund 20 Jahren (fast) alles, zum Jahreswechsel avancierte der Feuerwerksverkauf der „Ideenwelt“ stets zu einem Muss für alle Feierlustigen, die es an Silvester krachen lassen wollen.

Das Ende der Dörper Einzelhandels-Institution sorgte jedoch nicht nur ein letztes Mal für Glücksgefühle bei Schnäppchenjägern. An der Hauptstraße 33 kam auch Wehmut auf: Mancher Kunde drückte Dieter Winschuh zum Abschied kräftig die Hand oder nahm ihn herzlich in den Arm – da konnte auch Winschuh seine Emotionen nicht immer verbergen.

Allerdings brach der 54-Jährige eher mit einem lachenden Auge seine Zelte im Dorf ab. Im bayerischen Kreisstädtchen Pfarrkirchen, etwa 50 Kilometer von Passau entfernt, wartet Partner Burkhard schließlich schon seit Anfang des Jahres darauf, dass Dieter Winschuh in die neue Heimat hinterher zieht – servus, Dieter!