Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.01.2019, 13.38 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Frohes Neues! RSC-Cats nach Auswärtssieg nun auf Platz 2

Artikelfoto

Szene aus dem ersten erfolgreichen Spiel des Jahres für die Bundesliga-Damen des RSC Cronenberg. -Foto: privat

Prima Start ins Rollhockey-Jahr 2019 für die Rollhockey-Damen des RSC Cronenberg: Beim Tabellenzweiten und Vizemeister SC Bison Calenberg überraschte das Team Dörper Cats mit einem 6:5-Auswärtserfolg (3:1). Mit der starken Leistung im ersten Spiel des neuen Jahres rückten die Damen von RSC-Trainer Michael Witt auf den zweiten Platz in der Damen-Bundesliga vor.

Nach einem frühen 0:1-Rückstand steigerten sich die Cronenbergerinnen im Laufe des ersten Abschnittes immer mehr, sodass sie durch Tore von Lilli Dicke, Lea Seidler und Hannah Thiel eine verdiente 3:1-Halbzeitführung herausfuhren. Im zweiten Abschnitt dann entwickelte sich die Partie zu einem echten Krimi. Zunächst starteten die Gastgeberinnen eine Aufholjagd, die sie acht Minuten vor der Schlusssirene zum 3:3-Ausgleich führte.

Davon ließen sich die RSC-Cats aber nicht beeindrucken: Zweimal schossen sie eine erneute Führung heraus, Calenberg konnte aber stets postwendend wieder ausgleichen. In der vorletzten Spielminute war es dann Hannah Thiel, die den fälligen Penalty nach dem zehnten Teamfoul der Bisons zum siegbringenden 6:5 verwandelte.

Mit dem Auswärtsdreier verdrängten die RSC-Cats Calenberg vom zweiten Platz und rangieren nun so hoch wie schon lange nicht mehr in der Tabelle der Rollhockey-Bundesliga.
 Allerdings haben die Calenbergerinnen zwei Spiele weniger auf dem Konto. Am kommenden Wochenende steht für das Team von Trainer Michael Witt das nächste Auswärtsspiel an.

Am Samstag, 12. Januar 2019, treten die RSC-Cats um 16 Uhr beim TuS Düsseldorf-Nord an.
 Das Team aus der Landeshauptstadt hat erst zwei Punkte auf dem Konto und rangiert aktuell nur auf dem sechsten Tabellenplatz.

RSC-Damen: Annika de Beauregard, Lara Immer – Marie Tacke (1), Hannah Thiel (2), Julia Rüger, Lara Seidler, Denise Ducherow, Lea Seidler (2), Lilli Dicke (1), Daniela Stoll.