Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.01.2019, 10.42 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey-Bundesliga: RSC-Löwen laufen heute in Düsseldorf auf

Artikelfoto

Das Löwen-Team des RSC Cronenberg in der Saison 2018/19 der Rollhockey-Bundesliga. – Foto: Odette Karbach

Nachdem am letzten Samstag das Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Bison Calenberg kurzfristig von den Gästen aufgrund von Erkrankungen abgesagt wurde (die CW berichtete), steht an diesem Wochenende für die Rollhockey-Löwen des RSC Cronenberg das erste Meisterschafts-Spiel 2019 auf dem Programm.

Um 16 Uhr läuft das Team von RSC-Trainer Jordi Molet am heutigen Samstagnachmittag, 19. Januar 2019, beim TuS Düsseldorf-Nord auf. Die Begegnung beim deutschen Vizemeister ist für den Tabellenzweiten Cronenberg zweifellos eine Bewährungsprobe: Der TuS ist in der heimischen Rollsporthalle an der Eckenerstraße eine Macht und will sicherlich die 1:3-Niederlage kurz vor Weihnachten beim RSC ausbügeln.

Löwen-Coach Molet indes will beim Tabellenfünften erstmals im neuen Jahr punkten: „Doch ich weiß, wie schwer dies beim heimstarken TuS sein wird“, blickt Molet auf die Partie in der Landeshauptstadt. Die Trümpfe im Dress des vom Holländer Robbi van Dooren trainierten TuS-Teams sind Nationaltorhüter Jan Kutscha sowie der trickreiche Angreifer Tarek Abdalla.

Auch den pfeilschnellen Niederländer Davy van Willigen sowie den Portugiesen Diogo Carilho sollten die Löwen auf dem Schirm haben.