Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.02.2019, 13.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Oberheidter Str.: Stadt-Ausschuss vertagt Votum zu Wohnbebauung

Artikelfoto

Was wird aus dem Areal einer ehemaligen Sägen-Fabrik zwischen Oberheidter Straße und der Straße Häusgesbusch? Die Bezirksvertretung Cronenberg sprach sich für den Erhalt als Gewerbefläche aus. -Foto: Meinhard Koke

Wie berichtet gibt es an der Oberheidter Straße Pläne, das Gelände einer früheren Sägen-Fabrik für eine Wohnbebauung, darunter auch Mietwohnungen, umzunutzen. Mitte Februar war die dazu notwendige Änderung des betreffenden Bebauungsplanes nun auch Thema im dafür zuständigen Stadtentwicklungsausschuss.

Hier wurden die Pläne jedoch einstimmig auf die Mai-Sitzung vertagt. Der Grund: Die Bezirksvertretung (BV) Cronenberg hatte in ihrer Februar-Sitzung den Aufstellungsbeschluss für die Gewerbefläche zwischen Oberheidter Straße und der Straße Häusgesbusch abgelehnt – bei nur einer Enthaltung (die CW berichtete). Das Stadtteilparlament hatte den Erhalt des Areals als Gewerbefläche favorisiert.

Bevor hier die Entscheidung zur zukünftigen Nutzung fällt, will sich der Stadtentwicklungsausschuss nun über das „Nein“ der BV Cronenberg informieren lassen. Nun will der Ausschuss sein Votum am 9. Mai treffen.