Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.05.2019, 15.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Farb-Anschläge: Mehrere zehntausend Euro Sachschaden

Artikelfoto

Ein Bild der Verwüstung: Ein beschädigter Geldautomat im Vorraum der Cronenberger Deutsche Bank-Filiale an der Rathausstraße. -Foto: Meinhard Koke

Wie die Polizei zwischenzeitlich mitgeteilt hat, ist bei den nächtlichen „Farb-Anschlägen“ auf drei Cronenberger Banken sowie die Dörper Polizei-Dienststelle (die CW berichtete bereits online) ein geschätzter Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro entstanden.

Weil aufgrund der betroffenen Objekte eine politische Motivation nahe liegt, hat der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Polizei-Sprecher Stefan Weiand bestätigte gegenüber der CW, dass Zeugen der gegen 2.20 Uhr verübten Sachbeschädigungen mehrere vermummte Täter gesehen hätten. Diese warfen mit Steinen die Scheiben zu den betroffenen Filialen beziehungsweise der Dörper Polizei ein und schleuderten dann mit Farbe gefüllte Flaschen ins Innere.

Um wie viele Täter es sich handelte oder auch wohin die Unbekannten die Flucht antraten, dazu wollte Polizei-Sprecher Weiand ebenso wenig Näheres sagen wie zu der Frage, ob es Aufzeichnungen der Sachbeschädigungen durch Überwachungskameras gibt.

Auch weiterhin bittet die Polizei um Zeigen-Hinweise unter der Rufnummer (02 02) 284-0.