Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.05.2019, 16.44 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Tödliche Unfallflucht: Erste Zeugen haben sich bei Polizei gemeldet

Artikelfoto

Nach den neuerlichen Zeugen-Aufrufen zu dem 21-Jährigen, der am Karfreitag-Abend schwer verletzt an der Cronenberger Straße aufgefunden wurde und der vergangene Woche im Krankenhaus verstarb (die CW berichtete), hat es erste Hinweise gegeben.

Wie Polizei-Sprecher Stefan Weiand gegenüber der CW bestätigte, haben sich zwischenzeitlich „eine Handvoll Zeugen“ bei der Polizei gemeldet. Näheres wollte Weiand dazu aber nicht sagen, da damit Täter-Wissen preisgegeben werden könnte. Die Obduktion des Leichnams hat derweil nämlich laut Polizei eindeutig ergeben, dass der junge Mann den schweren Verletzungen durch einen Unfall erlegen ist.

Da das Unfallgeschehen noch immer im Dunkeln ist, soll nun ein Gutachten erstellt werden. Die Polizei geht davon aus, dass der junge Mann angefahren wurde und der Unfallfahrer dann flüchtete. Ein Autofahrer hatte den Schwerverletzten am Abend des Karfreitags gegen 20.10 Uhr am Rand der bergaufwärts führenden Fahrspur der Cronenberger Straße zwischen Klever Platz und Röntgenweg entdeckt.

Auch weiterhin bittet die Polizei alle Zeugen, sich unter Telefon (02 02) 284-0 zu melden – „wir sind für jeden Hinweis dankbar“, so Polizei-Sprecher Weiand.