Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.05.2019, 13.18 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Jugend forscht 2019: Schulpreis für das Carl-Fuhlrott-Gymnasium

Artikelfoto

So sehen glückliche „Jugend forscht“-Teilnehmer vom Küllenhahn aus: CFG-Schulleiter Reinold Mertens (2.v.l.) sowie die Schülersternwarte-Leiter Michael Winkhaus (li.) und Bernd Koch nahmen aus den Händen von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek den Schulpreis 2019 für das Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) entgegen. Die „Jugend forscht“–Landespreisträger Juliane Neußer und Moritz van Eimern wurden bei dem Bundeswettbewerb in Chemnitz mit Platz 3 gewürdigt. -Foto: (cwh).

Der nächste Riesenerfolg für das Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG): Nach der Auszeichnung mit dem NRW-Schulpreis (die CW berichtete) hat das Küllenhahner Gymnasium auch den „Jugend forscht Schulpreis“ erhalten. Der Preis wurde am heutigen Sonntagvormittag, 19. Mai 2019, im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundesbildungsministerin Anja Karliczek oder auch dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer im Rahmen des Bundesfinales des Wettbewerbs „Jugend forscht“ in Chemnitz überreicht.

Der Schul-Preis wird von der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder vergeben und ist mit 1.000 Euro dotiert. In der Laudatio wird das Konzept „Alles für alle“ gewürdigt, mit dem das Carl-Fuhlrott-Gymnasium ein vielfältiges Angebot im MINT-Bereich für alle Schüler bereit halte. Neben dem Naturwissenschaftlichen Laborunterricht hebt die Jury besonders auch das in Eigenregie aufgebaute Schülerlabor „Astronomie“ mit Planetarium sowie die Schülersternwarte auf dem Dach des Schulzentrums Süd hervor.

Unter dem Motto „Schüler für Schüler“, so würdigen die Juroren das CFG weiter, leiste die Schule zudem einen wichtigen Beitrag dazu, ihre Schüler für ein Lehramtsstudium in den Naturwissenschaften zu motivieren. Überdies lobt die Jury die Begabungs- und Leistungsförderung am Jung-Stilling-Weg, das sogenannte „Drehtür-Modell“ für eigenständiges Arbeiten an MINT-Projekten und die innovativen Unterrichtsmodelle, die am Fuhlrott-Gymnasium zur Förderung leistungsstarker Schüler praktiziert werden.