Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.05.2019, 14.58 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Seilbahn-Befragung: CDU freut sich über hohe Wahlbeteiligung

Artikelfoto

Als „Beleg für die Lebendigkeit der kommunalen Demokratie“ in Wuppertal wertet der neue CDU-Vorsitzende Matthias Nocke die hohe Beteiligung an der Bürgerbefragung zur Seilbahn: „Niemand hätte erwartet, dass die Beteiligung an dieser Abstimmung über der der letzten Oberbürgermeisterwahl im Jahr 2015 gelegen hat.“

Nocke kündigt an, dass die CDU-Fraktion im Rat der Stadt das Ergebnis „nachvollziehen “ werde. Allerdings, so der Wuppertaler CDU-Chef weiter, „entbindet uns das ‚Aus‘ für die Seilbahn keinesfalls davon, uns nunmehr sehr konkret mit den Verkehrsproblemen von und zur Bergischen Universität auseinander zu setzten und mit intelligenten Lösungen die Attraktivität der Universität weiter zu fördern“.

Als beeindruckenden Erfolg bezeichnet auch der CDU-Fraktionsvorsitzende und verkehrspolitische Fraktionssprecher Hans Jörg Herhausen die hohe Beteiligung an der Befragung. Diese war ja von der CDU und den Grünen initiiert worden war. Es sei gelungen, ein „klares Votum der Bevölkerung einzuholen und zur politischen Entscheidungsfindung zu nutzen. Die ursprünglich von der Verwaltung ins Gespräch gebrachten Beteiligungsvarianten wären dazu wohl kaum für ein so klares Bild geeignet gewesen.

Sie hätten vielmehr „Raum für Spekulationen und Interpretationen gelassen“, so Herhausen abschließend.