Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.05.2019, 22.29 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Seilbahn: Die Mehrheit sagt „Nein“ bei der Bürgerbefragung

Artikelfoto

Update (22.40 Uhr):
Es gab keinen Stadtbezirk in Wuppertal, in dem die Bürgerbefragung pro Seilbahn ausgefallen ist. Am positivsten für das Projekt fiel das Ergebnis in Elberfeld aus – hier stimmten 43,64 Prozent der Teilnehmer dafür.

Am schlechtesten war die Zustimmungsquote mit nur 32,35 % in Cronenberg. Dafür war „em Dorpe“ – wie bei Wahlen üblich – die Teilnehmerquote am höchsten: 63,26 Prozent der Dörper Wahlberechtigten gaben ihre Stimme bei der Seilbahn-Bürgerbefragung ab.

Update (22.30 Uhr):
Das vorläufige Endergebnis der Bürgerbefragung zur Seilbahn ist da: 61,59 Prozent der Teilnehmer haben gegen das Verkehrsprojekt gestimmt, nur 38,41% votierten mit „Ja“. Insgesamt beteiligten sich 135.553 Wahlberechtigte an der Befragung, die Beteiligung lag damit bei 50,49%.

„Wir freuen uns darüber, dass das Projekt damit politisch beerdigt ist“, kommentiert der Verein „Seilbahnfreies Wuppertal“ in einer ersten Stellungnahme den Ausgang der Bürgerbefragung. Die geplante Seilbahn sei ein „sinnloses und außerdem teures Prestigeprojekt“: „Wir erwarten, dass im Rat der Stadt Wuppertal jetzt zeitnah die Weichen für eine vernünftige Investorenlösung für das Fundbüro-Grundstück gestellt werden“, so die Seilbahn-Gegner abschließend zu dem Bürgerbefragungs-Votum.

Update (22.20 Uhr):
Nur noch drei von 43 Schnellmeldungen stehen aus und wenn sich nun noch etwas am „Nein“ zur Seilbahn ändern würde, wäre das wohl ein Wunder. Derzeit votieren 61,48 Prozent gegen die Seilbahn, die Zustimmungsquote liegt aktuell bei nur 38,52%.

Update (22.05 Uhr):
Nun sind mehr als Zweidrittel der Schnellmeldungen bei der Seilbahn-Bürgerbefragung da und der Trend zum „Nein“ verfestigt sich: Nach 31 von 43 Meldungen stimmen 62,22 Prozent gegen die Seilbahn, pro Seilbahn haben bislang erst 37,78% votiert.

Update (21.55 Uhr):
Die Hälfte der 43 Schnellmeldungen liegen mittlerweile vor. Noch immer fällt das Votum gegen die Seilbahn aus, mit nunmehr 61,53 Prozent dagegen und 38,47% dafür hat sich der Abstand zwischen Pro und Kontra allerdings verringert. Die Beteiligung an der Bürgerbefragung liegt aktuell bei rund 50 Prozent.

Update (21.25 Uhr):
Ein Viertel der 43 Schnellmeldungen liegen inzwischen vor, am Zwischenergebnis hat sich jedoch nichts Grundlegendes geändert. Rund 63 Prozent der ausgezählten Stimmen sind aktuell gegen das Seilbahn-Projekt, rund 37 Prozent der Stimmen sind derweil nur dafür.

Erstnachricht:
Die ersten Ergebnisse der Bürgerbefragung zur Seilbahn trudeln ein: Nach drei von insgesamt 43 Schnellmeldungen votieren 65 Prozent der wahlberechtigten Teilnehmer gegen die Seilbahn vom Hauptbahnhof nach Küllenhahn.

Der Anteil der Befürworter liegt aktuell bei 35 Prozent.