Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.06.2019, 12.52 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Spendenaufruf: Verein „Kinderherzen“ bittet um Unterstützung!

Artikelfoto

Am sommerlich-heißen 18. Juni waren Bärbel Krause-Heinrichs (vo. li.) und ihre „Kinderherzen“-Gäste zu einer Abkühlung in das Vereinsfreibad der Wasserfreunde Wuppertal eingeladen: „Wo wir helfen können, da helfen wir immer gerne“, sagte Peter Nocke (mi.), der zweite Wasserfreunde-Vorsitzende, warum der Verein die „Kinderherzen“-Besucher alljährlich in sein Privatbad einlädt. | Foto: Meinhard Koke

Bis zu den Sommerferien 2019 hierzulande sind es noch drei Wochen hin. Und, machen Sie in Wuppertal Urlaub? Die meisten von Ihnen werden das sicherlich mit einem „Nein“ beantworten – die schönsten Wochen des Jahres wollen viele weit weg von Wuppertal verbringen.

Für die 40 Kinder und Jugendlichen aus dem Kinderheim Zhemschutznahja sind die schönsten Wochen des Jahres bereits am 15. Juni 2019 angebrochen: Nach 35-stündiger Reisebus-Fahrt aus Weißrussland kamen sie da in Wuppertal an. Eingeladen hat die Kinder und Jugendlichen im Alter von zwei bis 17 Jahren alle Jahre wieder der Cronenberger Verein „Kinderherzen“: Bis Mitte Juli beschert Bärbel Krause-Heinrichs den jungen Gästen aus der Gomel-Region dreieinhalb sorglose Wochen an der Wupper.

Untergebracht im ehemaligen Pfarrzentrum von St. Petrus in Laaken unternimmt die engagierte „Kinderherzen“-Chefin mit den jungen Besuchern viele Ausflüge in die Region. Damit sie mal das Meer sehen, ist eine Tagestour nach Holland geplant, für einen weiteren richtig unbeschwerten Spaß-Tag soll es auch diesmal in einen Freizeitpark gehen. Vor allem aber sollen sich die Heimkinder aus der nach dem Atom-Gau von Tschernobyl noch immer radioaktiv belasteten Gomel-Region hier mit gesunden Lebensmitteln satt essen können – mit vier/fünf Kilo mehr auf den Rippen gehen sie zumeist wieder auf die Heimreise.

Bitte um Geld- und Bekleidungsspenden

Weil der Aufenthalt der Weißrussland-Gäste noch längst nicht finanziert ist, bittet Bärbel Krause-Heinrichs alle Jahre wieder um Spenden – wirklich jeder Euro wird gebraucht! Geldspenden sind auf das „Kinderherzen“-Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Wuppertal mit der IBAN DE41 3305 0000 0000 2291 38 willkommen, um die nicht geringen Kosten decken zu können.

Und auch Sachspenden werden gebraucht: Ob gut erhaltene Bekleidung für Mädchen und Jungen im Alter von 2 bis 17 Jahren, Schuhe oder auch Unterwäsche (ganz besonders für Jungen) – Bärbel Krause-Heinrichs hofft auch, dass die CW-Leser die Kinder- und Jugendzimmer-Schränke mal „durchforsten“. Kleiderspenden können auch in der CW-Geschäftsstelle in der Kemmannstraße 6 abgegeben werden, wer Fragen hat, erreicht Bärbel Krause-Heinrichs unter der Telefonnummer (01 73) 5 13 28 67.

Einladung zu Konzert

Am kommenden Sonntag, 30. Juni, laden „Kinderherzen“ und seine Wuppertal-Gäste zu einem kleinen, aber sehr fröhlichen Konzert ein: Dieses beginnt um 14.30 Uhr in der Kirche St. Petrus am Eschensiepen 58 in Laaken. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, Spenden sind natürlich herzlich willkommen.