Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.07.2019, 10.17 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC Cronenberg: Auch die U17-Mädels sind „meisterlich“

Artikelfoto

Die U17-Damen des RSC Cronenberg, deutscher Rollhockey-Meister 2019: RSC-U17: Immer, Pfaffendorf – Grusenick, Mezzo, Bücheler, Hann, Merg, Janßen, Lütters, Necke. | Foto: RSC

Zum Abschluss des Reigens der deutschen Rollhockey-Nachwuchsmeisterschaften spielten die U17-Damen am letzten Juni-Wochenende 2019 in Düsseldorf um den Titel. Und dort bewiesen die Mädels des RSC Cronenberg, dass sie den Jung-Löwen in nichts nachstehen: Das Team von RSC-Trainerin Daniela Stoll holte „die Schale“ ins Dorf.

Im Endspiel besiegten die Jung-Cats Gastgeber TuS Düsseldorf mit 4:1. Lange stand das Finale bei sengender Hitze auf des Messers Schneide: Nach der Führung durch Leonie Lütters brachte Angelina Mezzo das Stoll-Team kurz vor der Pause mit 2:1 erneut in Führung. Im zweiten Abschnitt hatten die Jung-Cats die Partie besser im Griff und kamen nach herrlichen Kombinationen durch Nina Necke und erneut Leonie Lütters zum 4:1-Endstand.

Zuvor hatten die RSC-Mädels in den Gruppenspielen den ERSC Schwerte mit 6:0 und den RSC Gera mit 17:0 abgefertigt, bevor sie im Halbfinale nach Verlängerung Titelverteidiger IGR Remscheid mit 4:1 ausschalteten. Der Titelgewinn der RSC-U17 machte einmal mehr eine Erfolgssaison der RSC-Jugend komplett: Bei den sieben DMs holte der RSC fünf Titel (die CW berichtete), einen zweiten Platz und einmal Platz 4.