10.07.2019, 10.17 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC Cronenberg: Auch die U17-Mädels sind „meisterlich“

Artikelfoto

Die U17-Damen des RSC Cronenberg, deutscher Rollhockey-Meister 2019: RSC-U17: Immer, Pfaffendorf – Grusenick, Mezzo, Bücheler, Hann, Merg, Janßen, Lütters, Necke. | Foto: RSC

Zum Abschluss des Reigens der deutschen Rollhockey-Nachwuchsmeisterschaften spielten die U17-Damen am letzten Juni-Wochenende 2019 in Düsseldorf um den Titel. Und dort bewiesen die Mädels des RSC Cronenberg, dass sie den Jung-Löwen in nichts nachstehen: Das Team von RSC-Trainerin Daniela Stoll holte „die Schale“ ins Dorf.

Im Endspiel besiegten die Jung-Cats Gastgeber TuS Düsseldorf mit 4:1. Lange stand das Finale bei sengender Hitze auf des Messers Schneide: Nach der Führung durch Leonie Lütters brachte Angelina Mezzo das Stoll-Team kurz vor der Pause mit 2:1 erneut in Führung. Im zweiten Abschnitt hatten die Jung-Cats die Partie besser im Griff und kamen nach herrlichen Kombinationen durch Nina Necke und erneut Leonie Lütters zum 4:1-Endstand.

Zuvor hatten die RSC-Mädels in den Gruppenspielen den ERSC Schwerte mit 6:0 und den RSC Gera mit 17:0 abgefertigt, bevor sie im Halbfinale nach Verlängerung Titelverteidiger IGR Remscheid mit 4:1 ausschalteten. Der Titelgewinn der RSC-U17 machte einmal mehr eine Erfolgssaison der RSC-Jugend komplett: Bei den sieben DMs holte der RSC fünf Titel (die CW berichtete), einen zweiten Platz und einmal Platz 4.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.