28.08.2019, 13.09 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Tödlicher Unfall: Morgen Fahrrad-Demo zur Straße Wahlert

Artikelfoto

An dieser Stelle auf der Straße Wahlert kam es am 15. Juni 2019 zu dem schweren Unfall, bei dem ein Fahrradfahrer tödlich verletzt wurde. | Foto: Meinhard Koke

Unter der (dramatischen) Überschrift „Stoppt das Töten von Radfahrern“ rufen der Verein „Fahrradstadt Wuppertal“ (FSWPT) und der ADFC Wuppertal/Solingen für den morgigen Donnerstag, 29. August 2019, zu einer Demonstration auf der Straße Wahlert auf.

Hintergrund ist ein schwerer Unfall, bei dem Mitte Juni ein Fahrradfahrer getötet wurde (die CW berichtete). Der 44-Jährige war von einem Porsche erfasst worden, mit dem eine 74-Jährige bergauf in Richtung Cronenberg-Ortsmitte unterwegs war. Der Solinger Radfahrer wurde durch den Aufprall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Nach ersten Ermittlungen ging die Polizei nicht davon aus, dass die Porsche-Fahrerin zu schnell unterwegs war.

Zur Erinnerung an den tödlichen Unfall und zur Mahnung will der Verein „Fahrradstadt“ ein sogenanntes „Geisterrad“ an der Unfallstelle aufstellen. Die Fahrrad-Demonstration startet um 18 Uhr am Busbahnhof Schulzentrum Süd, um 18.15 Uhr soll dann die Abfahrt in Richtung Wahlert sein. Hier soll das „Gedenk-Fahrrad“ dann gegen 19 Uhr aufgestellt werden.

„Es können Blumen und Kerzen abgelegt werden“, heißt es in der Mitteilung der FSWPT.

 

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.