Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.09.2019, 13.36 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Touckball-Jugend-WM: CTG-Ass Sternkopf im Bronze-Team dabei

Artikelfoto

CTG-Ass Malte Sternkopf (vo. mi.) mit dem deutschen Nationalteam, das bei der Tchoukball-WM in der Altersklasse M18 überraschend Bronze holte. | Foto: DTBV

Er war einer der tragenden Kräfte in der M18-Nationalmannschaft: Malte Sternkopf, Spieler der Tchoukball-Mannschaft der Cronenberger TG (CTG), nahm im Dress der deutschen Adler an der Tchoukball-Jugend-Weltmeisterschaften in Singapur teil. Und zwar ziemlich erfolgreich: Überraschend kehrten Sternkopf und seine Mannschaftskameraden mit Bronze aus Asien zurück.

In der Gruppenphase der üblicherweise von den asiatischen Nationen dominierten Sportart konnten sich die deutschen Nachwuchs-Tchoukballer ohne Niederlage durchsetzen: Die Partie gegen Bangladesch wurde zunächst klar mit 50:35 gewonnen. Gegen Malaysia gab es dann ein knappes 54:50 und gegen Macau schließlich zum Vorrundenfinale ein hauchdünnes 38:37. Damit lösten Malte Sternkopf & Co. das Ticket fürs Halbfinale, indem man gegen Titelfavorit Taiwan ran musste. Gegen das Land, in dem Tchoukball sogar Schulsport ist und das dadurch über ein fast unendliches Spielerpotenzial verfügt, blieb die Sensation aber aus.

Deutschland verlor erwartungsgemäß mit 35:51. Im anschließenden Spiel um Platz 3 ging es dann gegen das Team aus dem Tchoukball-Mutterland, die Schweiz. Nach einer tollen Aufholjagd behielt die deutsche Mannschaft hier mit 46:44 die Oberhand und sicherte sich Bronze. Damit waren die deutschen M18-Tchoukballer die bestplatzierte europäische Mannschaft – alle Finalspiele fanden ohne europäische Beteiligung statt. Und so recht konnten auch die WM-Dritten ihren Erfolg zunächst nicht fassen: „Wie ist das denn passiert“, lautete ein Spieler-Kommentar nach dem Bronze-Sieg.

Mit „am Ball“ waren übrigens auch die CTG-Mannschaftskameraden von Malte Sternkopf: Sie hatten sich extra früh am Morgen den Wecker gestellt, um beim kleinen Finale mit Sternkopf & Co. per Livestream mitzufiebern. Am Ende war man sich einig, dass Malte Sternkopf eine tolle Leistung gezeigt hatte und maßgeblich zu dem WM-Erfolg beigetragen hatte. Weltmeister wurde übrigens Deutschland-Bezwinger Taiwan, das Gastgeber Singapur mit 55:51 besiegte.

Mehr Infos zum Tchoukball-Angebot der CTG gibt es hier.