Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.09.2019, 10.18 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

12. Triathlon: Bürgermeisterin Abé schlug die „glorreichen Drei“…

Artikelfoto

Wurden von Triathlon-Ass Stavro Petri (li.) und Tri-Club-Chef Dieter Fickert höchstpersönlich ins Rennen geschickt: Cronenbergs Bezirksbürgermeisterin Ursula Abé (mi.) und ihre Teampartner Sabine Schmidt (2.v.r.) und Guido Grüning. | Foto: Meinhard Koke

Ein Bilderbuch-Event war die zwölfte Auflage des Sparkassen Crosstriathlons: Pünktlich zu der wieder vom Tri-Club Wuppertal organisierten Sportveranstaltung war der Sommer zu-rückgekehrt, sodass die rund 500 Teilnehmer am Sonntag allerbeste Rahmenbedingungen vorfanden. Den Auftakt der beiden Wettbewerbe um das „Bergische Hämmerchen“ beziehungsweise den „Bergischen Hammer“, die als Einzelstarter oder auch im Team absolviert werden konnten, gestalteten am Morgen die Schwimm-Disziplinen.

Unter den Teilnehmern, die bei strahlendem Freibad-Wetter ins Neuenhof-Becken sprangen, war auch Bezirksbürgermeisterin Ursula Abé. Zuvor hatte sie als Bürgermeisterin schon einmal den symbolischen Startschuss für den Wettbewerb gegeben. Gemeinsam mit der stellvertretenden Wuppertaler SPD-Vorsitzenden Sabine Schmidt (44) und Guido Grüning (52), dem sportpolitischen SPD-Sprecher und Wuppertaler DGB-Vorsitzenden, nahm die Dörper Bürgermeisterin im Team „Politik & Verwaltung“ nun erstmals als Sportlerin an dem Triathlon-Event teil.

Die Zielsetzung des SPD-Trios vorab war ganz klar definiert: „Wir wollen das Beste rausholen, was geht“, gaben Schwimmerin Ulla Abé und ihre beiden Teamkollegen im Zielbereich der Lauf- und Rad-Disziplinen auf dem AWG-Gelände in der Korzert zu Protokoll. Wobei Radfahrer Guido Grüning die Zielsetzung noch etwas genauer formulierte: „Nur nicht Letzte werden…“ Das gelang übrigens nicht nur, Abé/Schmidt & Grüning ließen sogar das „Hammer“-Trio „Die glorreichen Drei“ hinter sich – da kann man wohl von vollem Erfolg sprechen…!

Mit den Siegerplätzen hatte das Team „Politik & Verwaltung“ trotz des Erfolges aber erwartungsgemäß dennoch nichts zu tun: Den Bergischen Hammer holte Nico Mertens in einer Gesamtzeit von 2.05,32 Stunden, bei den Frauen war Nicole Schnaß in 2.34,28 Stunden „der Hammer“. Den „Hämmerchen“-Wettbewerb der Frauen gewann Mina Shahab in 1.20,23 Stunden, bei den Männern holte Bastian Weiss in 1.06,07 Stunden den Sieg und die Hammer-Staffel gewannen Sina Böhne, Merlin Dörner und Felix Ehmke im Team „TriForce-Vital RS II“.

Zum Vormerken: Der 13. Sparkassen Crosstriathlon findet am 20. September 2020 statt.