Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.11.2019, 12.23 Uhr   |   Oliver Grundhoff   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Adelenblick“: Dank CHBV und Stadt wieder rausgeputzt

Artikelfoto

Gaben die Treppe zum restaurierten Adelenblick wieder frei: Rolf Tesche, der Vorsitzende des Cronenberger Heimat- und Bürgervereins (CHBV, re.), CHBV-Vize Ralf Kiepe (mi.) und Stadt-Förster Jan Frieg. | Foto: Oliver Grundhoff

Ene Oktober wurde der frisch sanierte Aussichtspunkt „Adelenblick“ am Wahlertskopf oberhalb des Kaltenbachtales eingeweiht. Die historische Aussichtsplattform wurde auf Initiative des Cronenberger Heimat- und Bürgervereins (CHBV) in einer Kooperation mit dem Forstamt der Stadt restauriert.

In der stadteigenen Schreinerei wurden die meisten Teile der Holzkonstruktion neu gefertigt, die dann durch den Malerbetrieb Tesche weiterverarbeitet wurden. Schließlich ließ der CHBV die neuen Teile einbauen. Den Adelenblick ließ Geheimrat Henry Theodor von Böttinger 1895 errichten und seiner Frau widmen.

Damals handelte es sich bei der Aussichtsplattform noch um einen Pavillon aus Gusseisen und Kupfer, der während der Weltkriege nach und nach abgebaut wurde, um Kriegsmaterialien herzustellen. Seit langer Zeit kümmern sich Stadt und CHBV gemeinsam um den Erhalt des Adelenblicks.