Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.02.2020, 13.20 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

51. Primanertag: „Job-Börse“ lud erneut ins Schulzentrum Süd

Artikelfoto

Primanertag-Organisator Claus Wyneken (hi. mi.) am Stand der Firma Knipex im Schulzentrum Süd. | Foto: Matthias Müller

Das Pausenzentrum des Schulzentrums Süd wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal Schauplatz des „Bergischen Primanertages“. Über einhundert ehrenamtliche Hochschullehrer und Berufspraktiker freuten sich bei der 51. Auflage der Berufs- und Studienberatung auf persönliche Gespräche mit Schülern der Oberstufe. Fünf Wuppertaler Firmen informierten zudem über Ausbildungsberufe.

„Seinen Sie neugierig und mutig“, ermunterte Organisator Claus Wynecken (2.v.li.) zur Begrüßung im gut gefüllten Pausenzentrum: „Entdecken Sie Berufe und Berufsfelder.“ Wyneken, der selbst 17 Jahre lang Lehrer am Carl-Fuhlrott-Gymnasium war und heute das Gymnasium am Kothen leitet, hat inzwischen die Organisation des „Bergischen Primanertages“ vom ehemaligen CFG-Leiter Karl W. Schröder übernommen. Im Anschluss an seine Einführung strömten die Oberstufe-Schüler an die Stände und in die Klassenzimmer, um sich zu den Berufen in den Schwerpunkt-Bereichen Natur und Technik, Kommunikation und Kultur, Gesundheit und Soziales sowie Sicherheit und Recht zu informieren.

Selbst die Feuerwehr, die Flugsicherung oder auch die Bundeswehr standen Rede und Antwort, ebenso waren auch die Universität Wuppertal sowie die Industrie- und Handelskammer mit engagierten Beratern vor Ort. Zu den Unternehmen bei der 51. Auflage des Primanertages gehörte auch die Firma Knipex: Celine Keiling, Leiterin der Kaufmännischen Ausbildung bei Knipex, gab den Schülern einen Überblick zu den Berufsfeldern bei dem Cronenberger Zangen-Weltmeister – auch dank der Knipex-Präsenz war der Primanertag wieder eine hochkarätige Job-Börse.

Mehr Infos zum Bergischen Primanertag gibt es online hier: www.primanertag.de.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.