Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.03.2020, 10.25 Uhr   |   Marcus Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bürgerbudget: Spielplatz Wilhelmring noch in diesem Jahr fertig

Artikelfoto

Einige der jungen Mütter mit ihren Kindern, die den Zustand des städtischen Spielplatzes am Wilhelmring nicht (tatenlos) hinnehmen wollten und eine erfolgreiche Elterninitiative zur Neugestaltung starteten. | Archiv-Foto: Meinhard Koke

Die Freude bei den Gewinnern war groß. Im September 2019 wurden fünf der insgesamt 198 eingereichten Ideen zu den Gewinnerideen des Bürgerbudgets 2019 gewählt – darunter auch die Spielplatz-Initiative vom Neuenhaus (die CW berichtete mehrfach). Nachdem der Stadtrat diese Ideen im vergangenen Dezember in seinen Haushaltsplan für die Jahre 2020 und 2021 aufgenommen hatte, wurden im Januar die ersten Umsetzungsgespräche zwischen den Gewinnern und Mitarbeitern der Stadt geführt.

Bereits im Februar konnten zwei Projekte mit den Geldern des Bürgerbudgets umgesetzt werden. Die Idee „Neugestaltung des Spielplatzes Wilhelmring / Neuenhaus“ schreitet auch mit großen Schritten voran. Mit einer Fertigstellung ist laut Stadt noch im Jahr 2020 ist zu rechnen. „Ich freue mich, dass die Umsetzung der tollen Ideen des Bürgerbudgets 2019 so schnell voranschreitet und das große Engagement der Wuppertalerinnen und Wuppertaler sichtbar wird“, erklärt Oberbürgermeister Andreas Mucke: „Das Bürgerbudget steht für die gute Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Zivilgesellschaft und spiegelt die Kreativität und die Liebe der Menschen für ihre Stadt wider“, so der Oberbürgermeister: „Ich werde mich dafür einsetzen, dass es auch im nächsten Jahr erneut ein Bürgerbudget geben wird“.

Wie man sich selbst in der Quartiersentwicklung engagiert, das zeigt am Mittwoch nächster Woche, 11. März 2020, ein Kurs der Volkshochschule in Elberfeld. Von 18.30 bis 20 Uhr lädt die Stabsstelle Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement an der Auer Schulstraße 20 dann zu einem „runden Tisch“ ein. Unter dem Motto „Engagieren, Vernetzen, Wirken“ sind alle, die Wuppertal aktiv nach vorne bringen möchten, herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Für Fragen und Informationen stehen die Mitarbeiterinnen der Stabsstelle unter buergerbeteiligung@ stadt.wuppertal.de zur Verfügung.